V e r l e t z u n g e n der Grund – und Menschenrechte – ausharren auf H i l f e - .

Von: Veronika Stey [mailto:Veronika@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 24. März 2010 13:03
An: Andrea Heiligers (MaecFishli@aol.com); Alexandros Papas (alekanpapas@yahoo.qr); Alexandros Papas (alekanpapas@yahoo.gr); Alexander Goepfert (geopfert@lichtenstein-icj-case.com); Aktion Mensch (e-commerce@aktion-mensch.de); Adrian Marburger Bund (adrian@marburger-bund.de); ADAC - Schutzbrief Vers. - AG (schaden-inland@adac.de); Ackermann (ackermann@hr-online.de); Abteilung II (Abteilung@bva.de); Roth (aroth@ladadi.de); Arbeitsagentur Hessen (Hessen.KRM@arbeitsagentur.de); Anna Buhl Haina- Kloster (anna.buhl@psych-haina.de); Angelika Giesche (agiesche@somoma.de); Angela Merkel (internetpost@bundeskanzlerin.de); Andreas Schmelz (a.schmelz@stk.hessen.de); Andrea Rothe (andrea@gmx.de); Barbara Butzeck (butzeck@microtherapy.de); ('bahncard-service@bahn.de'); Vorsitzenden Sozialamt Bachmann (e.bachmann@ladadi.de); Ärztliches Direktoriat Greifswald (aerztliches.direktoriat@uni-greifswald.de); Arneborg Ernst (ernst.orl.ukberlin@t-online.de); Schreier (ard-rechtsredaktion@swr.de); (bob.tawil@hotmail.de); Bild kämpft (bild-kaempft@bild.de); Bilal Al-Nawas (al-nawas@mkg.klinik.uni-mainz.de); Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck (bh-vb.post@ooe.gv.at); Bernd Linke SBK (Bernd.Linke@SBK.org); Berliner Stadtmission (Berliner.Stadtmission@web4.d10.net); Berger Berliner Stadtmission (berger@berliner-stadtmission.de); Ben israel- Simon Hensman (simon@paulbunyan.net); Horst Köhler (postmaster@tele400.bund400.de); Bundespräsident Horst Köhler (Postmaster@tele400.bund400.de); Bundesministerium für Gesundheit (spi@bmgs.bund.de); Bundesministerium für Arbeit und Soziales (info@bmas.bund.de); Bundesministerium der Justiz (poststelle@bmj.bund.de); Bundesgesundheitsministerium (info@bmg.bund.de); brands4friends; Bob Tawil (mailto:bob.tawil@hotmail.de); (Didigohome@aol.com); CVJM-Gästehaus (sophienhof@cvim-ostwerk.de); Christina Weidmann (christina.weidmann@gmx.net); Christean Wagner (r.jatsch@cdu-marburg-biedenkopf.de); Bw@Bag-Notgemeinschaften. de (Bw@Bag-Notgemeinschaften.de); Bundesrat Berlin (bundesrat@bundesrat.de); Dieter Heldmann (D.Heldmann@gmx.de); Dieter Heldmann (D.Heldmann@gmx.net); (dg2lwd@aol.com); Deutscher Bundestag (mail@bundestag.de); Deutsche Gesellschaft für Versicherte (info@dgvp.de); Darmstädter Echo (GL@darmstädter-echo.de); Darmstädter Echo (GL@xn--darmstädter-echo-Skb.de); Daniela Fisch (DanielaFisch@aol.com); Elvira Maurer Bayrisches Staatsministerium der Justiz (Elvira.Maurer@stmjv.bayern.de); Elvira Maurer (Elvira.Maurer@stmj.bayern.de); Elisabeth Hermann (elisabeth.hermann@dlh.de); (Ehbonny@aol.com); Eggermann (AE-RA@tonline.de); Eggermann (AE-RA@t-online.de); DT. Patienten - Schutzbund (info@bag.notgemeinschaften.de); Dittmar Kappes (info@kapp-dittmar.de); Eva Ull Siemens-Betriebskrankenkasse (Eva.Ull@sbk.org); EuMedien; Ernst Daub (ernst.daub@web.de); (eriskat-j@nch.uni-wuerzburg.de); (erik.stoll@hotmail.de); Erich Hoffman (ehehofmann.raz@klinikum-fulda.de); Erich Foth (erichfoth@freenet.de); Epsen Gemeinschaftspraxis Orthopadie (praxis@ortho-da.de); Franz Meilinger (Franz.Meilinger@hmdj.hessen.de); Frankfurter Allgemeine Zeitung (politik@faz.de); traumauto.de; Fadime Aslan (AslanFadime@aol.com); Ewald Frank (volksmission@gmx.de); (edi@evangeliumsdienst.de); Gudrun Niebergall (mailto.gerhild.oesten@hsm.hessen.de); Griesheimer Woche (info@griesheimer-woche.de); Gorr Landratsamt Darmstadt (t.gorr@ladadi.de); Gisi Sator RP DA (G.Sator@rpda.hessen.de); Gisi Sator RP DA (gisi.sator@rpda.hessen.de); Georg Wcker Staatssekretär (georgwacker@km.kr.bwl.de); Geldsparer; Garanta Versicherung (Alexandra.Seitz@Nuernberger.de); Heiner Niermann (HedHei@aol.com); Heike Kalthues (ichthys@uni-muenster.de); Haus Saron (saron@sv-web.de); Hartmut Becker (becker.hartmut@mh-hannover.de); Harald Löffler (harald.loeffler@nefkom.net); Hans Unterhuber SBK (hans.unterhuber@sbk.org); Hans - Georg Filker (filker@berliner-stadtmission.de); HAKA KUNZ (info@haka.de); Hendrina Helen (Pattiradjawane@gmd.net); Helmut Rau (Poststelle@Km.kv.bwl.de); Helmut Rau (Rau-Weiss@T-Online.de); Helge Rampoldt (helge@rampoldt.de); Horst Hirsch (HHirsch600@aol.com); Hessischer Rundfunk Nathusis (inathusius@online.de); Hessischer Rundfunk Borgartz (rborgartz@hr-online.de); Herta Lachnit (hertalachnit@gmx.de); Ingeborg Wiethaler Bayrisches Staatsministerium der Justiz (Ingeborg.Wiethaler@stmjv.bayern.de); (inge-neumann53@hotmail.de); (info@zentraljuden.de); (info@nai-israel.com); Ilona SKÄR Arbeitsamt Langen (i.skaer@proarbeit-kreis-of.de); (ilker-caner@hotmail.de); Idea Spektrum (idea@idea.de); Hubert Hoffmann (Hubert.Hofmann@lwv-hessen.de); Josef Kraus Präsident Deutscher Lehrerverband (Josef.kraus@Landshut.org); Jörg (b.j.hoffi@t-online.de); Johannis Hafer (info@schmerztherapie-dr-hafer.de); Johannis Druckerei (info@johannis-druckerei.de); Jakobs (info@kanzlei-jakobs.de); Ismael Karakaya (Karakaya.I@Arcor.de); Irmi Licht (GzzA108@yahoo.de); Irene Hausinger (Ikarino@aol.com); Kundenservice ENTEGA (Kundenservicenorepley@Entega.de); Karin Arnold (oberhixe@wab.de); Karin Arnold (oberhixe@web.de); Karin Arnold (oberhexe@web.de); Jutta Leidig (jutta_leidig@web.de); Meillinger Hessischer Ministerium der Justiz (poststelle@hmdj.hessen.de); Jürgen Röder (jnroeder@gmx.de); Jürgen Grau (mailto:grau.juergen@web.de); (kunze_e@nch.uni-wuerzburg.de); Mary Buchholz (Mary@leuchtturm-kuchenheim.de); Martin F. Kurkowski (MFKurkowski@web.de); (reception@kanaan.org); Marianne Buchholz (Maribu53@aol.com); Marianne Buchholz (Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de); Marc A. Hechler (praxishechler@aol.com); Manfred Schwald (ManfredSchwald@aol.com); (leserbriefe@bild.de); Ministerialrat Bertram Hörauf Hessisches Ministerium für Arbeit (sozialhilfe@hmafg.hessen.de); Mike-Privates Netzwerk Medizingeschädigter (kontaktankemike@compuserve.de); Michael Stahl (info@security-stahl.de); Michael Guist (guist@yahoo.de); Metelmann (mailto:metelmann@uni-greifswald.de); Menschenrechte (Menschenrechte@zeb-org.de); menschenrechte@zeb-org.de; Menschen bei Maischberger (menschenbeimeischberger@pro-gmbh.de); Nikole Busbach (Nikola.Busbach@stmjv.bayern.de); NDR (s.wels@ndr.de); Monika Klein (mo_klein@t-online.de); Mitglieder Betreung; Pohl ZDF (Pohl.Jo@zdf.de); Petra Hanser SBK (Petra.Hanser@SBK.org); Petra Hanser (petra.hanser@sbk.org); Peternell Idea Spektrum (anzeigen@idea.de); Peter Gleiss (peter.gleiss@t-online.de); Patientenbeauftragte (info@die-patientenbeauftragte.de); Patienten im Gesundheitsladen (patientenstelle@hotmail.com); Regionaldirektion Hessen (Hessen.Forderungseinzug-361-21@arbeitsagentur.de); Jesus . de (info@jesus.de); Redaktion Griesheimer Woche (redaktion@griesheimer-woche.de); Thomas Pahl (kanzlei@pahl-kollegen.de); Ralf&Sonja Hess (RuSHess@online.de); Radio WDR (radio@wdr.de); Privates Netzwerk Medizingeschädigter (info@geoffrey-mike.de); Poststelle Bund (poststelle@bpra.bund.de); S. Behrend (behrendt@augenklinik-rd.de); RZV Israel (RZVIsrael@aol.com); RTL Newsleter (mailto:info@myrtlworld.de); Rotes Kreuz (kgrein@drk-starkenburg.de); Roman Mohs (roman.mohs@online.de); Ralf u. Sonja Hess (mailto:rushess@gmx.de); Rita Steinheuer (rita.Steinheuer@bva.de); Klaus Reidt (klaus.reidt@bmgs.bund.de); Sawitzki (info@igwig.de); Sabine Hof (Sabine.Hof@hmdj.hessen.de); Sabine Böhning Bildzeitung (sabine.boening@axelspringer.de); (Siegfried.Freutel@t-online.de); Siebel Aslan (Aslansibel@msn.com); Poststelle Bayern (poststelle@stmj.bayern.de); Strötz Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de); Sparkasse Darmstadt (info@sparkasse-darmstadt.de); Sozialverband VDK (patientenberatung.berlin@vdk.de); (sozialhilfe@hsm.hessen.de); Stephan Schwiertz (poststelle@bmas.bund.de); Stefan. Hundsdort@fks-da. bfinr. de (Stefan.Hundsdorf@fks-da.bfinr.de); Stefan Hundsdorf (mailto:Stefan.Hundsdorf@fks-da.bfinv.de); Stefan Heck (s.heck@cdu-marburg-biedenkopf.de); Stadtmission Berlin (info@Berliner-Stadtmission.de); Thomas Lenarz (lenarz.thomas@mh-hannover.de); Thomas Hackner Justizministerium Niedersachsen (thomas.hackner@mj.niedersachsen.de); Thomas Hackner (Thomas.Hackner@mj.niedersachsen.de); Thomas Funk (T.Funke@gmx.org); Tchibo Newsletter; Ute Lehmann (mamate@freenet.de); Ursula Karlowski (ursula.karlowski@uni-rostock.de); (Ul57@uni-rostock.de); Uni Mbg. Elvira Heim (heime@staff.uni-marburg.de); Unabhängiger Verwaltungssenat des Landes Oberösterreich (post@uvs-ooe.gv.at); Umfrage; Ute Vogt (ute.vogt@bundestag.de); Ute Schmidt (Schmidt@Aktion-Mensch.de); Walter Prexorius (PrexoriusM@aol.com); Katharina Mayer (mayer.katharina@telekom.de); Vorstandsvorsitzenden Telekom (meyer.katharina@telekom.de); Vorstandsvorsitzenden ENTEGA (kundenservice@entega.de); Vorstandsvorsitzenden ENTEGA (Kundenservice@entega.de); Gebührenzentrale der öffentlich- rechtlichen Rundfunkanstalten (info@gez.de); Volker Lenhard (volker.lenert.stadt.ratingen@t.online.de); Volker Lehnert (Ratingen@T-Online.de); Wilhelm Siebels (siebels-wi@bmj.bund.de); Weidmann Kom-Med (Weidmann@Kom-Med.de); WDR (fernsehen@wdr.de); (info@ziegler-marburg.de); Zentralrat der Juden (info@zentralratdjuden.de); Wolfgang Schuster (post@stuttgart.de); Wolfgan Krüger (wolfgang.krueger@tuevhessen.de)
Betreff: Fa k t e n – R e a l i t ä t – a k u t e N o t l a g e.

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 06155 -
E - Mail :
Veronika@gmx.de, www.veronika-stey.de

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bundesministerium der Justiz                                                    
Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

10117 Berlin

 Gsz. I B 4 – 3430/ 12 II – 11951/ 2001

 

Verlauf / Hintergrundinformationen:
Beschluß 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.
Beschluß Deutscher Bundestag 15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessisches Ministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Justizminister Hahn zur persönlichen Weiterverantwortung
( aus Verlauf Dr. Christian Wagner
, Justizminister Banzer)
über Dr. Mei
linger  Meilinger (poststelle@hmdj.hessen.de)
Luisestraße 13


65185 Wiesbaden

 Verrlauf: Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer, Herr Justizminister Hahn für das Land Hessen
Ab Az. 3133 - II/8 – 936/95 ... ect. 4121/1E-III/C1-2002/2049 F-, 3133-II/C 1-2010/2357-II/

 Beschluß Deutscher Bundestag 15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Andreas Schmelz (a.schmelz@stk.hessen.de)
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

Az. L 112/ 3d

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

Herrn Ministerialrat Bertram Hörauf

Dostojewskistraße 4

65187 Wiesbaden

E. Mail: sozialhilfe@hmafg.hessen.de

Az. IV3-03c2000-0002/2009/145,

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,


Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Oberstaatsanwalt Hackner
Am Waterlohplatz 1
30169 Hannover
Az. 4100 E – 303. 24/99
thomas.hackner@mj.niedersachsen.de)
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaystraße 6

80097 München
Az. Gz. II – 1328/99
Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de)
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Rundmail: Fa k t e n – R e a l i t ä t – a k u t e  N o t l a g e.

Zur Veröffentlichung auf allen Wegen- mit dem Ziel finanzielle Mittel für dringend nötige med. Hilfe/ Nach OP zu erlangen.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

sehr geehrte Verantwortliche der Justiz und des Staates,

sehr geehrte Damen und Herren der Medien und der Bevölkerung,

hiermit wende ich mich erneut an die Verantwortlichen des Staates, der Justiz, der Länder an díe Verantwortlichen der öffentlichen Medien und an die Bevölkerung und erbitte Hilfe.

Wie bereits an vielen Stellen bekannt sind mir im Innenbereich des Schädels/HWS Bereich- OP Bereich- Bänder/Platten ausgerissen.

Dieses hat gravierende Folgen für mein Leben, da sich lose Teile im OP Bereich in alle Richtung bewegen, verbunden mit einer täglich begleitenden Lebensbedrohung und in unterschiedlicher Stärke gefährdeten Symptomatik.

Die losen Teile stechen mir bis in den Schluckbereich.

Nicht eine Klinik innerhalb Deutschlands hilft mir bis jetzt.

Der Operateur Prof. Lenarz der MHH, sein Kollege Prof. Ernst in Berlin- Marzahn und andere Seilschaften der Schädel/Wirbelsäulenchirurgie schickten mich in allen Kliniken mit z. T. Verschleierungen und vorsätzlicher Irreführung wieder weg und mauern zu Gunsten des Kollegenschutz.

 Oder versicherten mir:“ Ein solcher Fall ist in der deutschen Medizin noch nicht bekannt. Sie sind in der deutschen Medizin Einzelfall. Entweder der Operateur muss weiter operieren. Oder ausländische Kollegen müssen mithelfen.“

Da der Operateur mich mit Verschleierung und vorsätzlicher Irreführung der Akten weg schickte und mir die Weiterhilfe verweigerte- wie seine Seilschaft Kollegen z. T.- bleibt nur der letzte Weg offen…. Oder ausländische Kollegen helfen mit… Doch damit diese mithelfen und mir Lebensschutz entgegen bringen können, brauche ich die nötigen finanziellen Mitteln.

Da die benannten Professoren nicht zur Wahrheit in ihren Akten stehen und Straftaten unterschrieben haben, weigern sich die Leistungszahler mir zu helfen. Alle spielen auf Zeit und bauen an einer Mauer von Straftaten zu meinem Schaden.

Während Prof. Lenarz, Prof. Ernst und Seilschaft mauern, bestätigten ausländische Kollegen von unterschiedlichen Erdteilen mit denen ich Kontakt aufnehmen konnte, die Schwere der Situation mit einer hohen Fach kompetenten Bewertung und dem Hinweis:“ Das Teil ist ihnen an der Wirbelsäule runter gebohrt.“

Die Beweise – auf Hinweis der Kripo alle außer Haus- und Symptomatik steht auf Alarm. Beim Hausbesuch vor Ort bewertete die Kripo die Realität mit dem Hinweis:“Lassen die Beweise alle verschwinden und geben sie diese niemals aus der Hand, sonst sind sie weg.“

Die Siemens- Betriebskrankenkasse bei der ich versichert bin- von allen Seiten wurde auch der Vorstand Dr. Unterhuber der SBK in München um Hilfe ersucht der sich bis heute nicht bei mir meldete- verweigert mir die nötige Hilfe. Das Land Hessen/Behörden Lks. mauern und blockieren ebenfalls.

Immer wieder bewegen sich spürbar die losen Teile im Schädel, bei deren Bedrohung und Schwierigkeiten mir anhaltend jegliche Hilfe entzogen wird.

Ich bitte die Verantwortliche des Staates, der Justiz, Fernsehen, Presse ect., sowie die Bevölkerung um Bewilligung der nötigen finanziellen Mittel, bzw. um Mithilfe einer Spendensammlung, um Veröffentlichung auf allen Wegen, dass ich die nötige Lebens schützende med. Hilfe von ausländischen Schädel/Wirbelsäulenspezialisten bekomme.

Ich bitte Sie schenken Sie den deutschen Fachärzten in dieser Angelegenheit keinen Glauben. Sie mauern und schützen sich untereinander. Die Realität soll nicht heraus kommen. Es gibt nur eine Möglichkeit diese Mauer zu durchbrechen. Nämlich die Wegbeschreitung nicht alltäglicher Wege.

 Bitte helfen Sie mir diesen Weg zu beschreiten und die Mauer der Vernichtung die Seilschaften gegen mein Leben erstellt haben, zu vernichten. Damit ich die ärztliche Hilfe bekomme, die ich dringend benötige.

Vielen Dank für alle bisherige Mithilfe, bitte setzen Sie den Hilfe Weg weiter massiv in Gang.

Überblick/Einblick: www.veronika-stey.de

Hintergrundinformationen: Staatsstellen wie oben zu ersehen.

 

Freundliche Grüße Veronika Stey

 

Von: Veronika Stey [mailto:Veronika@gmx.de]
Gesendet: Freitag, 11. April 2008 14:58
An: A. Lott (a.lott@haka.de); A. RentS P30 L Donat
(Andreas.Donat@DeutschePost.de); A171087@aol.com (A171087@aol.com);
AbteilungII (AbteilungII@bva.de); Ackermann (jackermann@hr-online.de); ADAC
- Schutzbrief Vers. - AG (schaden-inland@adac.de); Aerztliches Direktorat
[mailto:aerztliches.direktorat@uni-greifswald.de]
(aerztliches.direktorat@uni-greifswald.de); Andrea Heiligers
(MaecFishli@aol.com); Alexander Goepfert
(geopfert@lichtenstein-icj-case.com); Andreas Schmelz
(a.schmelz@stk.hessen.de); Angela Merkel (internetpost@bundeskanzlerin.de);
Angelika Giesche (agiesche@somoma.de); Annette Bohm (Schneepunzel@gmx.de);
AOL Information (AOLInformation@aol.com); Arneborg Ernst
(ernst.orl.ukberlin@t-online.de); AslanFadime@aol.com (AslanFadime@aol.com);
(info@buntesocken.de); Aysi Sercan (Aysi16@gmx.de); Bachmann
(e.bachmann@ladadi.de); Barbara Butzeck (butzeck@microtherapy.de);
(poststelle@stmj.bayern.de); Ben israel-Simon Hensman
(simon@paulbunyan.net); berger@berliner-stadtmission.de
(berger@berliner-stadtmission.de); (Berliner.Stadtmission@web4.d10.net);
(Tsaridis@bibeltv.de); Bibelfreak973452@aol.com (Bibelfreak973452@aol.com);
Bilal Al-Nawas [al-nawas@mkg.klinik.uni-mainz.de]
(al-nawas@mkg.klinik.uni-mainz.de); (leserbriefe@bild.de);
(bild-kaempft@bild.de); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de;
Bundesgesundheitsministerium (info@bmg.bund.de); (poststelle@bmj.bund.de);
Bundesministerium der Justiz (poststelle@bmj.bund.de)
(poststelle@bmj.bund.de); Bundesministerium für Arbeit und Soziales
(info@bmas.bund.de); Bundesministerium für Gesundheit (spi@bmgs.bund.de);
(poststelle@bpra.bund.de); adrian@marburger-bund.de; Carina Degenhard
(Charlychap@aol.com); caspari@caspari.com (caspari@caspari.com);
caspariusa@caspari.com (caspariusa@caspari.com); Catherine Meerwein
(info@amzi.org); CG Griesheim (office@christengemeinde.de);
CheekyBadger@aol.com (CheekyBadger@aol.com); Christean Wagner
(r.jatsch@cdu-marburg-biedenkopf.de); Christina Weidmann
(christina.weidmann@gmx.net); Confiserie Burg Lauenstein GmbH
(info@lauensteiner.de); CVJM-Gästehaus (sophienhof@cvjm-ostwerk.de);
D.Heldmann@gmx.net (D.Heldmann@gmx.net); DA Echo (GL@darmstaedter-echo.de);
Damaris Tabea (Damaris.Stey@gmx.de); DanielaFisch@aol.com
(DanielaFisch@aol.com); Deutsche Gesellschaft für Versicherte
(info@dgvp.de); Deutscher Bundestag (mail@bundestag.de); Dittmar Kappes
(info@kapp-dittmar.de); Didigohome@aol.com (Didigohome@aol.com); DT.
Patienten - Schutzbund (info@bag.notgemeinschaften.de); Eckhard Volle
(dr.volle@gmx.de); edi@evangeliumsdienst.de (edi@evangeliumsdienst.de);
Ekkernkapp (servive@ukb.de); (elmafro Gästebuch);
(heime@staff.uni-marburg.de); Elvira Maurer (Elvira.Maurer@stmj.bayern.de);
Engelzauber2807@aol.com (Engelzauber2807@aol.com); Erich Hofmann
(ehofmann.raz@klinikum-fulda.de); Erich Hausamen
(MKG-Chirurgie@mh-hannover.de); Eva Ull Siemens-Betriebskrankenkasse
(Eva.Ull@sbk.org); (reception@kanaan.org); FamSpohn@aol.com
(FamSpohn@aol.com); feedback@israelinprophecy.org
(feedback@israelinprophecy.org); Foht Erich (erichfoht@freenet.de);
(rarosbach@gmx.de); f.schaefer@ladadi.de; Frankfurter Allgemeine Zeitung
(politik@faz.de); Freie Volksmission Frank (volksmission@gmx.de); Garanta
Versicherung (Alexandra.Seitz@Nuernberger.de); Gebührenzentrale der
öffentlich -rechtlichen Rundfunkanstalten (info@gez.de);
(Poststelle@bmgs.bund.de); (spi@bmgs.bund.de); (info@gez.de); Gisi Sator RP
DA (G.Sator@rpda.hessen.de); GMX Spamschutz (mailings@gmx.net); Griesheimer
Woche (Info@griesheimer-woche.de); (redaktion@griesheimer-woche.de); Gudrun
Niebergall (mailto:gerhild.oesten@hsm.hessen.de); H. Rundfunk Nathusis
(inathusius@hr-online.de); (halloplanung@zdf.de); Hans - Georg Filker
(info@Berliner-Stadtmission.de); Hans Unterhuber (hans.unterhuber@sbk.org);
Hanser, Petra (Petra.Hanser@SBK.org); Hans-Georg Filker
(filker@berliner-stadtmission.de); (harald.loeffler@nefkom.net); Hartmut
Becker (becker.hartmut@mh-hannover.de); (saron@sv-web.de); Heike Kalthues
(ichthys@uni-muenster.de); Heiner Niermann (HedHei@aol.com);
(info@die-patientenbeauftragte.de); Nina-Helge. Rampoldt@T-Online. de
(nina-helge.rampoldt@t-online.de); Hendrina Helen (Pattiradjawane@gmd.net);
Herbert Ehrecke (info@jeb-ev.de); hermann elesabeth
(elisabeth.hermann@dlh.de); Herta Lachnit (hertalachnit@gmx.de);
(n.kartmann@ltg.hessen.de); (gesundheit@hr-online.de); Hessisches
Ministerium der Justiz (poststelle@hmdj.hessen.de.); Horst Köhler
(Postmaster@tele400.bund400.de); HHirsch600@aol.com (HHirsch600@aol.com);
(Hubert.Hofmann@lwv-hessen.de); Ikarino@aol.com (Ikarino@aol.com);
(info@attac.de); Info. Bw@Bag-Notgemeinschaften. de
(info.bw@bag-notgemeinschaften.de); (info@bfed.org); info@nai-israel.com
(info@nai-israel.com); (Karakaya.I@Arcor.de); Jakobs
(Info@kanzlei-jakobs.de); (nickel@bauvereinag.de); Jesus.de (info@jesus.de);
Johannes Hafer (info@schmerztherapie-dr-hafer.de); Johannis Druckerei
(info@johannis-druckerei.de); Jörg (b.j.hoffi@t-online.de);
(mailto:grau.juergen@web.de); JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de;
JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de; Justizministerin Brigitte Zypries
(bz@brigittezypries.de); (jutta_leidig@web.de);
(holzinger@berliner-stadtmission.de); karlheinz.guttmacher@bundestag.de;
Katharina Mayer (mayer.katharina@telekom.de); (idea@idea.de);
Kinderohnerechte; Kirsche2222@aol.com (Kirsche2222@aol.com);
(klaus.reidt@bmgs.bund.de); klaus_1705@email.de; Konrad Schwager
(schwager_k@mail.uni-wuerzburg.de); Klaus Zumwinkel (Zumwinkel@telekom.de);
Kurkowski, Martin F. (MFKurkowski@web.de); Linke, Bernd
(Bernd.Linke@SBK.org); Madjid Samii (Samii@ini-hannover.de);
(menschenbeiMaischberger@pro-gmbh.de); ManfredSchwald@aol.com
(ManfredSchwald@aol.com); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de
(Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de); Maribu53@aol.com (Maribu53@aol.com);
(info@berliner-stadtmission.de); Mary Buchholz
(Mary@leuchtturm-kuchenheim.de); Mat183@beitsarshalom.org
(Mat183@beitsarshalom.org); Meilinger (poststelle@hmdj.hessen.de)
(poststelle@hmdj.hessen.de); Melani Helm (ayleendiara@t-online.de);
Metelmann [mailto:metelman@uni-greifswald.de]
(mailto:metelman@uni-greifswald.de); Metelmann metelman@uni-greifswald. de
(metelman@uni-greifswald.de); Michael Dahmen (minensuchfreak@arcor.de);
Michael Guist [Mailto:Mh_Guist@Yahoo.de] (mh_guist@yahoo.de); michael guist;
Michael Stahl info@security-stahl. de (info@security-stahl.de); Mike
-Privates Netzwerk Medizingeschädigter (kontaktankemike@compuserve.de); Moni
(mo_klein@t-online.de); NDR (s.wels@ndr.de); Neues Leben (info@team-f.de);
Niebergall (g.niebergall@hsm.hessen.de); office@beitsarshalom.org
(office@beitsarshalom.org); Ottmar (tbottmar@gmx.de); Pastor Wegert
(info@arche-tv.de); (info@die-patientenbeauftragte.de); Patientenberatung
Sozialverband VDK (patientenberatung.berlin@vdk.de); Patientenstelle im
Gesundheitsladen (patientenstelle@hotmail.com); (sozialhilfe@hsm.hessen.de);
peter.gleiss@t-online.de (peter.gleiss@t-online.de); Peternell
(anzeigen@idea.de); Petra Hanser (petra.hanser@sbk.org);
(Weidmann@Kom-Med.de); (Pohl.Jo@zdf.de); Privates Netzwerk
Medizingeschädigter (info@geoffrey-mike.de); Prof. Dr. Welte
(anae@klinikum-darmstadt.de); (radio@wdr.de); Rainer Schmelzeisen
(schmelz@zmk2.ukl.uni-freiburg.de); Ralf & Sonja Hess (RuSHess@online.de);
Reception; Reidt, Klaus -513 BMGS (klaus.reidt@bmgs.bund.de);
(mailto:oktapapa@freenet.de); Rita Steinheuer (rita.steinheuer@bva.de);
Roman Mohs (roman.mohs@online.de); Rotes Kreuz (kgrein@drk-starkenburg.de);
RTL Newsletter [mailto:info@myrtlworld.de] (mailto:info@myrtlworld.de); Roth
(aroth@ladadi.de); Rudolf Fahlbusch
(Rudolf.Fahlbusch@neurochir.med.uni-erlangen.de); RZVIsrael@aol.com
(RZVIsrael@aol.com); S. Behrendt (behrendt@augenklinik-rd.de);
(Sabine.Hof@hmdj.hessen.de); Sandy310906@aol.com (Sandy310906@aol.com);
Sawitzki (info@iqwig.de); Schindler (schindler@bauvereinag.de);
(Aslansibel@msn.com); Stefan Heck (s.heck@cdu-marburg-biedenkopf.de);
Sparkasse Darmstadt (info@sparkasse-darmstadt.de);
(mailto:Stefan.Hundsdorf@fks-da.bfinv.de); (SternchenA345@aol.com);
Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de);
Ricarda1191@aol.com; (Triton152@aol.com);
(thomas.hackner@mj.niedersachsen.de); (lenarz@hno.mh-hannover.de);
(T.Daniels@gmx.de); Tobias Markus (Tobiasstey@email.de);
(UL57@uni-rostock.de); ursula.karlowski@uni-rostock.de; Ute Lehmann
(mamate@freenet.de); (ute.vogt@bundestag.de); Ute. Schmidt@Aktion-Mensch. de
(ute.schmidt@aktion-mensch.de); (dg2lwd@aol.com); Vikkro@gmx.de
(Vikkro@gmx.de); Volker. Lehnert. Stadt. Ratingen@T-Online. de
(volker.lehnert.stadt.ratingen@t-online.de); Vorstandsvorsitzenden ENTEGA
(kundenservice@entega.de); Vostandsvorsitzenden Telekom
(mayer.katharina@telekom.de); (Vroni333@aol.com); Walter Prexorius
(PrexoriusM@aol.com); fernsehen@wdr.de; Willow35w@aol. com
(Willow35w@aol.com); Wolfgang Degenhard (fuenfbroteundzweifische@web.de);
(wolfgang.krueger@tuevhessen.de); Wolfgang Lenhardt
(kontakt@frauenarzt-lenhardt.de); (info@zdf.de); (info@zentralratdjuden.de);
XEhbonny@aol.com
Betreff: .....multipler Frakturen der Schädel- und Gesichtsschädelknochen
....Verweigerung med. Hilfe/Lebensschutz .......Noch keine
Unfall/Berufsunfähigkeitsrente www.veronika-stey.de-

 
Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 06155 - 822463
E - Mail :  <mailto:Veronika@gmx.de> Veronika@gmx.de

............................................................................
............................................................................
............................................................................
................................................

 

Gesendet: Mittwoch, 18. April 2007 10:24 Verletzung der Grund- und
Menschenrechte - Rundmail-

Gesendet: Montag, 23. April 2007 16:16   - Rundmail/ Veröffentlichung- :
Verletzung der Grund- und Menschenrechte nach nicht verschuldetem
Verkehrsunfall und nicht gelungener OP -                         Gesendet:
Freitag, 27. April 2007 19:30 Jetzt reicht`s: Verletzung der Grund- und
Menschenrechte nach einem nicht verschuldeten Verkehrsunfall............

Gesendet: Donnerstag, 31. Mai 2007 15:09

Gesendet: Mittwoch, 6. Juni 2007 09:52

Gesendet: Donnerstag, 14. Juni 2007 20:17 S t r e i k //  Verbrechen an der
Menschlichkeit zur Veröffentlichung !

Gesendet: Samstag, 7. Juli 2007 10:06  S t r e i k : Ist unsere deutsche
Medizin so schlecht ? Oder sind die Hindergründe der Blockade/ M
enschenrechtsverletzung  so kriminell ? 

Gesendet: Samstag, 21. Juli 2007 10:43 Öffentlicher S   t   r   e   i  k / H
i l f e r u f  Zur Veröffentlichung auf allen Wegen !

Gesendet :Donnerstag, 26. Juli 2007 13:37 Öffentlicher S t r e i k  wegen
anhaltender, bestehender Körperverletzung nach Unfall und OP

Gesendet: Montag, 10. September 2007 09:58 Öffentlicher S t r e i k  wegen
anhaltender, bestehender Körper- und Menschenrechtsverletzung  nach Unfall
und OP . Mit Video heraus gebohrter Knochensammlung im OP Bereich.

Gesendet: Dienstag, 9. Oktober 2007 14:11 Öffentlicher S t r e i k  wegen
Menschenrechtsverletzung  nach Unfall und OP.

Gesendet: Freitag, 19. Oktober 2007 13:53

Gesendet: Donnerstag, 15. November 2007 12:14 Bitte um Hilfe und
Lebensschutz in Lebensbedrohung- Öffentlicher S t r e i k !

Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 11:17 Noch keine med.
Hilfe/Lebensschutz, finanzielle Mittel für Nach OP  www.veronika-stey.de

Gesendet: Donnerstag, 10. Januar 2008 11:06 Öffentlicher Streik ! Ich stehe
vor dem Supergau und Reaktor deutscher Mediziner und losen Teilen im OP
Bereich-  Menschenrechtsverletzung- an meinem  Leben.   www.veronika-stey.de

Gesendet: Sonntag, 3. Februar 2008 20:04  www.veronika-stey.de- Reaktor -
Supergau  deutscher Mediziner und Seilschaften:

Gesendet: Mittwoch, 20. Februar 2008 10:06 www.veronika-stey.de- Aus
niederen Beweggründen Verweigerung med. Hilfe/Lebensschutz durch
Verschleierung und vorsätzlicher Täuschung nach einem Unfall und OP.

Gesendet: Dienstag, 18. März 2008 10:45 www.veronika-stey.de- Noch immer
wird mir die nötige med. Hilfe/Lebensschutz verweigert und ich verweile mit
ausgerissenen Platten/Knochenteile im Innern nach einer OP

Gesendet: Montag, 7. April 2008 14:15 Noch immer verweigern mir Deutschlands
Professoren der Schädel/HWS Chirurgie - Prof. Lenarz, Prof.
Ernst/Seilschaften unter Beihilfe Kostenträger...........
www.veronika-stey.de-

  

Bundespräsidialamt Berlin


Herrn Bundespräsident Köhler

Gsz.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Deutscher Bundestag

Frau Bundeskanzlerin

Angela Merkel

und andere

Platz der Republik 1

 

11011 Berlin

Gsz./ Beschlüsse 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag

15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004
Behörden/Landkreis. und andere.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bundesministerium der Justiz

Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

 

10117 Berlin

 

Gsz .I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ 2000.
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Ostw. Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az. Az. 4100 E - 303. 24/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaysdtraße 6

80097 München

Az. Az. Gz. II - 1328/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer für das
Land Hessen zur persönlichen Weiterverarbeitung.

Ab Az. 3133 - II/8 - 936 ... ect. bis 4121/1E-III/C1-2002/2049-F
Beschluß Deutscher Bundestag
15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004
Behörden/Landkreis.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

.Az. L 112/ 3d 50

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

USW. An die Verantwortlichen des Rechtstaates und Bürger des deutschen
Volkes.

 

 

Betr.: Öffentlicher Streik !

           Zur Veröffentlichung auf allen Wegen mit dem                 Ziel
die nötige med. Hilfe zu bekommen.

 

.....multipler Frakturen der Schädel- und Gesichtsschädelknochen ....

 

Verweigerung  med. Hilfe/Lebensschutz .......

 

Noch keine Unfall/Berufsunfähigkeitsrente  www.veronika-stey.de-
<http://www.veronika-stey.de-/>

 

 

Deutschlands Professoren der Schädel/ HWS Chirurgie: Prof. Lenarz, Prof.
Ernst/ Seilschaften verschleiern und mauern.

Verlauf:

Welche Mediziner habe ich um Hilfe gebeten usw.:

 <http://www.veronika-stey.de> www.veronika-stey.de

Fortsetzung folgt.

 

Unter Beihilfe der Garanta Versicherung Nürnberg, die sich auf Kosten von
Unfallopfer mit vorsätzlichen Irreführungen bereichert. 

 

Siemens -  Betriebskrankenkasse

Behörden Lks. Mitzeugin: irene hausinger
<http://members.aol.com/ikarino/grabstein/> Virtueller Grabstein für
Veronika Stey

verschleiern und mauern, habe ich bis heute keine Hilfe.

 

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

sehr geehrter Herr Ministerpräsident Koch,

sehr geehrte Verantwortliche des Rechtstaates,

sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürger des deutschen Volkes,

liebe ausländische Freunde,

liebe Freunde und Bekannte,

 

nach einem nicht verschuldeten Verkehrsunfall und einer schweren OP im
HWS/Schädelbereich verweile ich mit diesem Ergebnis: ,,,,, aufgrund
multipler Frakturen der Schädel- und Gesichtsschädelknochen

usw.

ohne med. Hilfe/Lebenschutz auf der Strecke.

Eine Beweisknochensammlung hat sich blutend durch den Gaumen gebohrt. Andere
lose Teile stechen im Schädel und durch bebohrt im Bauchbereich.

 

 

Beweise - Zeugen-Verlauf:

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Von: Ull, Eva [mailto:Eva.Ull@SBK.org]
Gesendet: Dienstag, 8. April 2008 11:27
An: Veronika@gmx.de
Betreff: AW: Kunden- Nummer 5146955009

 

Sehr geehrte Frau Stey,

 

wie bereits vorab telefonisch besprochen, handelt es sich bei dem
Krankenhausaufenthalt vom 15.01.08 um die Behandlung

aufgrund multipler Frakturen der Schädel- und Gesichtsschädelknochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Eva Ull

SBK
Gemeinsame Prozesse und Dienste
Forderungsmanagement  
Heimeranstr. 31
D-80339 München
Tel.  089/ 62700 - 778
Fax. 089/ 62700 - 540

 

www.veronika-stey.de <http://www.veronika-stey.de/>

 

 

 

Beweise- Wahrheitsgehalt und Fakten:

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Deutschlands Schädel/HWS Spezialisten verschleiern und mauern:

Prof. Lenarz - Operateur-  verweigerte mir die Weiterhilfe mit einer
vorsätzlichen Verschleierung/ Täuschung mit dem Hinweis in den Akten;" Wir
wünschen ihnen alles Gute." Dieses obwohl er mir mit einer 100%igen
Sicherheit eine erforderliche Nach OP versprach.

 

Das Hilfsangebot von Prof. Dengler Vorstands der MHH lautete:" Dann müssen
wir warten, was die Pathologie dazu sagt...."

 

Prof. Ernst- Kollege von Prof. Lenarz- verschleierte und täuschte
vorsätzlich, wissentlich mit seiner Unterschrift das Gutachten.

Andere - keine Verallgemeinerung -täuschen, verschleiern, mauern und bis auf
den heutigen Tag wird mir die erforderliche med. Hilfe und Schutz
verweigert.

 

Beweis Website: Welche Mediziner habe ich um Hilfe gebeten?

 

 

Unter Beihilfe der Garanta Versicherung Nbg wurde mit der Unterschrift Prof.
Lenarz und Prof. Ernst  vorsätzlich, wissentlich mit Falschaussagen,
Verschleierung/Täuschung höchste Staatsorgane in die Irre geführt und
getäuscht.

 Garantha Versicherugs AG

Verantwortlich

Aufsichtsrat /Vorstandsvorsitzender

Herrn Hans Peter Schmitt

Herrn Henning v. der Forst

Ostendstraße 100

 

90334 Nürnberg

( Nummer KHS 921 - 116 -74404 - 1 Gwb)

 

 

Unter Beihilfe

Siemens - Betriebskrankenkasse und

Behörden Lks. Mitzeugin: irene hausinger
<http://members.aol.com/ikarino/grabstein/> Virtueller Grabstein für
Veronika Stey

 

Wird mir innerhalb Deutschland med. Hilfe/Lebensschutz verweigert. Mir
werden finanzielle Mittel um med. Hilfe/Schutz im Ausland zu erlangen
verweigert.

 

Mit einer Knochensammlung als Beweis durch den Gaumen im OP Bereich gebohrt
und ausgerissenen losen Teilen im Schädel- OP Bereich- und durchgebohrt in
den Bauchbereich stechend, verharre ich ohne Lebensschutz.

 

Bis auf den heutigen Tag bekomme ich arbeits- und erwerbsunfähig mit einer
schweren Körperbehinderung keine Erwerbs-Berufsunfähigkeitsrente. Sondern
werde zusätzlich in meiner Notlage mit den Auswirkungen von Rechtsbruch
gegenüber meinem Leben mit den Behörden im Lks. konfrontiert.

Behörden Lks. Mitzeugin: irene hausinger
<http://members.aol.com/ikarino/grabstein/> Virtueller Grabstein für
Veronika Stey

 

Was manche Mediziner abgerechnet haben, weiß ich nicht. Doch wenn sie die
Wahrheit abgerechnet haben, warum bekomme ich in dieser Situation keinen
med. Schutz bewilligt?  

 

 

 Aus diesen Gründen wende ich mich erneut an die:

 

Verantwortlichen des Staates, der Justiz - Frau Bundeskanzlerin Angela
Merkel, Herrn Bundespräsident Horst Köhler, Ministerpräsident Roland Koch,
Justizapparat-

und an die Bürgerinnen und Bürger des deutschen Volkes.

 

Mit der Bitte und dem Ziel mitzuhelfen, dass ich von den losen Teilen im OP
Bereich befreit werde.

 

 Gesamtverlauf eines Alptraums ist nachzulesen :

http://www.nefkom.net/harald.loeffler/derfallveronikastey/index.htm

                                  www.veronika-stey.de

 

Mit freundlichen Grüßen Veronika Stey


 


Von: Veronika Stey [mailto:Veronika@gmx.de]
Gesendet: Donnerstag, 10. Januar 2008 11:06
An: A. Lott (a.lott@haka.de); A. RentS P30 L Donat (Andreas.Donat@DeutschePost.de); A171087@aol.com (A171087@aol.com); AbteilungII (AbteilungII@bva.de); Ackermann (jackermann@hr-online.de); ADAC - Schutzbrief Vers. - AG (schaden-inland@adac.de); Andrea Heiligers (MaecFishli@aol.com); Andreas Donat (Andreas.Donat@DeutschePost.de); Andreas Schmelz (a.schmelz@stk.hessen.de); Angela Merkel (internetpost@bundeskanzlerin.de); Angelika Giesche (agiesche@somoma.de); Annette Bohm (Schneepunzel@gmx.de); Arneborg Ernst (ernst.orl.ukberlin@t-online.de); AslanFadime@aol.com (AslanFadime@aol.com); Aysi Sercan (Aysi16@gmx.de); Barbara Butzeck (butzeck@microtherapy.de); (poststelle@stmj.bayern.de); Ben israel-Simon Hensman (simon@paulbunyan.net); berger@berliner-stadtmission.de (berger@berliner-stadtmission.de); (Berliner.Stadtmission@web4.d10.net); (Tsaridis@bibeltv.de); Bibelfreak973452@aol.com (Bibelfreak973452@aol.com); (leserbriefe@bild.de); (bild-kaempft@bild.de); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de; Bundesministerium der Justiz (poststelle@bmj.bund.de) (poststelle@bmj.bund.de); (poststelle@bmj.bund.de); Bundesministerium für Gesundheit (spi@bmgs.bund.de); (poststelle@bpra.bund.de); caspari@caspari.com (caspari@caspari.com); Catherine Meerwein (info@amzi.org); CheekyBadger@aol.com (CheekyBadger@aol.com); Christean Wagner (r.jatsch@cdu-marburg-biedenkopf.de); Christina Weidmann (christina.weidmann@gmx.net); CVJM-Gästehaus (sophienhof@cvjm-ostwerk.de); D.Heldmann@gmx.net (D.Heldmann@gmx.net); DA Echo (GL@darmstaedter-echo.de); Damaris Tabea (Damaris.Stey@gmx.de); DanielaFisch@aol.com (DanielaFisch@aol.com); Deutsche Gesellschaft für Versicherte (info@dgvp.de); Deutscher Bundestag (mail@bundestag.de); Didigohome@aol.com (Didigohome@aol.com); Dittmar Kappes (info@kapp-dittmar.de); DT. Patienten - Schutzbund (info@bag.notgemeinschaften.de); Eckhard Volle (dr.volle@gmx.de); edi@evangeliumsdienst.de (edi@evangeliumsdienst.de); Ekkernkapp (servive@ukb.de); Elvira Heim (heime@mailer.uni-marburg.de); Elvira Maurer (Elvira.Maurer@stmj.bayern.de); Engelzauber2807@aol.com (Engelzauber2807@aol.com); Erich Hausamen (MKG-Chirurgie@mh-hannover.de); Erich Hofmann (ehofmann.raz@klinikum-fulda.de); (reception@kanaan.org); FamSpohn@aol.com (FamSpohn@aol.com); feedback@israelinprophecy.org (feedback@israelinprophecy.org); Foht Erich (erichfoht@freenet.de); (rarosbach@gmx.de); Frankfurter Allgemeine Zeitung (politik@faz.de); Freie Volksmission Frank (volksmission@gmx.de); Gebührenzentrale der öffentlich -rechtlichen Rundfunkanstalten (info@gez.de); (Poststelle@bmgs.bund.de); (spi@bmgs.bund.de); Gisi Sator RP DA (G.Sator@rpda.hessen.de); (info@gez.de); Griesheimer Woche (Info@griesheimer-woche.de); (redaktion@griesheimer-woche.de); H. Rundfunk Nathusis (inathusius@hr-online.de); (halloplanung@zdf.de); Hans Unterhuber (hans.unterhuber@sbk.org); Hanser, Petra (Petra.Hanser@SBK.org); Hans-Georg Filker (filker@berliner-stadtmission.de); (harald.loeffler@nefkom.net); Hartmut Becker (becker.hartmut@mh-hannover.de); (saron@sv-web.de); Heike Kalthues (ichthys@uni-muenster.de); Heiner Niermann (HedHei@aol.com); (info@die-patientenbeauftragte.de); Nina-Helge. Rampoldt@T-Online. de (nina-helge.rampoldt@t-online.de); Hendrina Helen (Pattiradjawane@gmd.net); hermann elesabeth (elisabeth.hermann@dlh.de); Herta Lachnit (hertalachnit@gmx.de); (gesundheit@hr-online.de); (n.kartmann@ltg.hessen.de); Hessisches Ministerium der Justiz (poststelle@hmdj.hessen.de.); Horst Köhler (Postmaster@tele400.bund400.de); Ikarino@aol.com (Ikarino@aol.com); (info@attac.de); Info. Bw@Bag-Notgemeinschaften. de (info.bw@bag-notgemeinschaften.de); info@amzi.org (info@amzi.org); (info@bfed.org); info@nai-israel.com (info@nai-israel.com); (Karakaya.I@Arcor.de); Jakobs (Info@kanzlei-jakobs.de); (nickel@bauvereinag.de); Johannes Hafer (info@schmerztherapie-dr-hafer.de); Jörg (b.j.hoffi@t-online.de); (mailto:grau.juergen@web.de); JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de; JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de; Justizministerin Brigitte Zypries (bz@brigittezypries.de); (jutta_leidig@web.de); (holzinger@berliner-stadtmission.de); karlheinz.guttmacher@bundestag.de; Katharina Mayer (mayer.katharina@telekom.de); (idea@idea.de); Kinderohnerechte; Kirsche2222@aol.com (Kirsche2222@aol.com); (klaus.reidt@bmgs.bund.de); klaus_1705@email.de; Klaus Zumwinkel (Zumwinkel@telekom.de); Konrad Schwager (schwager_k@mail.uni-wuerzburg.de); Linke, Bernd (Bernd.Linke@SBK.org); Madjid Samii (Samii@ini-hannover.de); (menschenbeiMaischberger@pro-gmbh.de); ManfredSchwald@aol.com (ManfredSchwald@aol.com); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de (Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de); Maribu53@aol.com (Maribu53@aol.com); (info@berliner-stadtmission.de); Mat183@beitsarshalom.org (Mat183@beitsarshalom.org); Meilinger (poststelle@hmdj.hessen.de) (poststelle@hmdj.hessen.de); (poststelle@hmdj.hessen.de); Michael Dahmen (minensuchfreak@arcor.de); Metelmann metelman@uni-greifswald. de (metelman@uni-greifswald.de); michael guist; Michael Guist [Mailto:Mh_Guist@Yahoo.de] (mh_guist@yahoo.de); Mike -Privates Netzwerk Medizingeschädigter (kontaktankemike@compuserve.de); Moni (mo_klein@t-online.de); Nadia Furnari (nadia.furnari@connex-gruppe.de); NDR (s.wels@ndr.de); Neues Leben (info@team-f.de); Niebergall (g.niebergall@hsm.hessen.de); office@beitsarshalom.org (office@beitsarshalom.org); Oneoftwowitness@aol.com (Oneoftwowitness@aol.com); Ottmar (tbottmar@gmx.de); (Pablosexauer@web.de); (info@die-patientenbeauftragte.de); Patientenberatung Sozialverband VDK (patientenberatung.berlin@vdk.de); Patientenstelle im Gesundheitsladen (patientenstelle@hotmail.com); peter.gleiss@t-online.de (peter.gleiss@t-online.de); Peternell (anzeigen@idea.de); Petra Hanser (petra.hanser@sbk.org); (Weidmann@Kom-Med.de); (Pohl.Jo@zdf.de); Privates Netzwerk Medizingeschädigter (info@geoffrey-mike.de); Prof. Dr. Welte (anae@klinikum-darmstadt.de); (radio@wdr.de); Rainer Schmelzeisen (schmelz@zmk2.ukl.uni-freiburg.de); Ralf & Sonja Hess (RuSHess@online.de); Reception; (mailto:oktapapa@freenet.de); Reidt, Klaus -513 BMGS (klaus.reidt@bmgs.bund.de); Rita Steinheuer (rita.steinheuer@bva.de); Roman Mohs (roman.mohs@online.de); Rotes Kreuz (kgrein@drk-starkenburg.de); RTL Newsletter [mailto:info@myrtlworld.de] (mailto:info@myrtlworld.de); Rudolf Fahlbusch (Rudolf.Fahlbusch@neurochir.med.uni-erlangen.de); RZVIsrael@aol.com (RZVIsrael@aol.com); S. Behrendt (behrendt@augenklinik-rd.de); (Sabine.Hof@hmdj.hessen.de); Sandy310906@aol.com (Sandy310906@aol.com); (Aslansibel@msn.com); Sparkasse Darmstadt (info@sparkasse-darmstadt.de); (mailto:Stefan.Hundsdorf@fks-da.bfinv.de); (SternchenA345@aol.com); Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de); Ricarda1191@aol.com; (thomas.hackner@mj.niedersachsen.de); (Triton152@aol.com); (T.Daniels@gmx.de); (UL57@uni-rostock.de); ursula.karlowski@uni-rostock.de; Ute Lehmann (mamate@freenet.de); Ute. Schmidt@Aktion-Mensch. de (ute.schmidt@aktion-mensch.de); (dg2lwd@aol.com); Vikkro@gmx.de (Vikkro@gmx.de); (Vroni333@aol.com); fernsehen@wdr.de; Willow35w@aol. com (Willow35w@aol.com); (wolfgang.krueger@tuevhessen.de); (info@zdf.de); XEhbonny@aol.com
Betreff:
Öffentlicher Streik ! Ich stehe vor dem Supergau
und Reaktor deutscher Mediziner und losen Teilen im OP Bereich- Menschenrechtsverletzung-
an meinem Leben. www.veronika-stey.de

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 06155 - 822463
E - Mail :
Veronika@gmx.de

....................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

Gesendet: Mittwoch, 18. April 2007 10:24

Gesendet: Montag, 23. April 2007 16:16                                                                                                                                                                    

 Gesendet: Freitag, 27. April 2007 19:30 

Gesendet: Donnerstag, 31. Mai 2007 15:09

Gesendet: Mittwoch, 6. Juni 2007 09:52

Gesendet: Donnerstag, 14. Juni 2007 20:17

Gesendet: Samstag, 7. Juli 2007 10:06   

Gesendet: Samstag, 21. Juli 2007 10:43

Donnerstag, 26. Juli 2007 13:37

Montag, 10. September 2007 09:58

Dienstag, 9. Oktober 2007 14:11

Gesendet: Freitag, 19. Oktober 2007 13:53

Gesendet: Donnerstag, 15. November 2007 12:14

Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 11:17

  

Bundespräsidialamt Berlin                                                                    

Herrn Bundespräsident Köhler

Gsz.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Deutscher Bundestag

Frau Bundeskanzlerin

Angela Merkel

und andere

Platz der Republik 1

 

11011 Berlin

Gsz./ Beschlüsse 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag

15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis. und andere.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bundesministerium der Justiz                                                                   
Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

 

10117 Berlin

 

Gsz .I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ 2000.
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Ostw. Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az. Az. 4100 E – 303. 24/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaysdtraße 6

80097 München

Az. Az. Gz. II – 1328/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer für das Land Hessen zur persönlichen Weiterverarbeitung.

 


Ab Az. 3133 - II/8 - 936 ... ect. bis 4121/1E-III/C1-2002/2049-F                                                                                                                                          Beschluß Deutscher Bundestag
15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

.Az. L 112/ 3d 50

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

USW. An die Verantwortlichen des Rechtstaates und Bürger des deutschen Volkes.

 

 

 Mit der Bitte um Veröffentlichung auf allen Wegen mit dem Ziel dringend nötige med. Hilfe/ Lebensschutz zu erlangen.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Betr.: Öffentlicher Streik !

 

Ich stehe vor dem Supergau und Reaktor deutscher Mediziner und losen Teilen im OP Bereich- Menschenrechtsverletzung- an meinem Leben.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

sehr geehrte Verantwortliche des Rechtstaates,

sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürger des deutschen Volkes, liebe ausländische Freunde,

liebe Freunde und Bekannte,

 

 

 ich stehe vor dem Supergau und Reaktor deutscher Mediziner und Menschenrechtsverletzung an meinem Leben.

 

Mindestens zwanzig Professoren habe ich in meiner Situation bereits kennen gelernt und sie um Lebensschutz in meiner Lebens bedrohenden Gesundheitsnotlage gebeten.

Mit unterschiedlichsten Argumente, Verschleierungen und Täuschungen wurde ich abgeschoben, weggeschickt und verweile mit ausgerissenen Knochen- und Plattenteile im OP Bereich – Schädel/HWS- Bereich. Deren Knochensammlung sich z. T. im OP Bereich als Beweissammlung ( Beweise außer Haus) heraus gebohrt hat. Nach einer offensichtlich nicht wie gewünscht verlaufenden schweren OP als Folge eines nicht verschuldeten Verkehrsunfalls und einer Menge Pfusch und Verantwortungslosigkeit.

 

Innerhalb Deutschland wird mir Lebensschutz verweigert und außerhalb Deutschlands werden mir die nötigen Gelder nicht zur Verfügung gestellt.

Gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte werden mir geraubt.Seilschaften mauern, beugen und brechen gesetzlich vorgeschriebene Menschenrechte und bauen den Reaktor der Menschenrechtsverletzung vor dessen Supergau ich gestellt bin.

Den ich durch öffentlichen S t r e i k sichtbar dem deutschen Volk – zu dem auch die Verantwortlichen des Staates gehören- zur Verfügung stelle. Solange bis gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte für mein Leben hergestellt sind.  

 

Eine Vielzahl deutscher Mediziner mitwirkend eine Anzahl Professoren - etwa 95% - sind entweder nicht in der Lage, oder Willens mir zu helfen/weiter zu helfen. Sie verschleiern und mauern unter Beihilfe der Siemens- Betriebskrankenkasse, Garanta Versicherung und gewisse Behörden/Hessen.

 Hier eine Bewertung einer Mitzeugin:
irene hausinger
        Virtueller Grabstein für Veronika Stey

 

Weitere Beteiligungen von Meinungen und Zeugen, sowie den Verlauf können Sie einsehen und nachlesen: http://www.nefkom.net/harald.loeffler/derfallveronikastey/index.htm

                                  www.veronika-stey.de

 

Ca. 95% der Mediziner – Professoren und Andere, Verlauf, Namen an anderer Stelle-  bauen an einem Reaktor der Menschenrechtsverletzung und Aufrechterhaltung von Körperverletzung durch vorsätzliche Verschleierung. Die Wahrheit soll ganz offensichtlich nicht zu ersichtlich werden und heraus kommen. So wie in vielen anderen Situationen.

Dieses obwohl nach der OP ersichtlich und vom Operateur bestätigt und versprochen wurde, dass eine Nach OP von Nöten ist die er vornehmen könnte.

 

Ein Professor rief bei mir zuhause an mit dem Hinweis:“ Ich habe von Ihrer Situation gehört……. Sie sind aber wirklich medizinisch schlecht versorgt. Bringen sie ihre Situation über eine Website in die Öffentlichkeit.“

Ein anderer Arzt einer Klinik- der von meiner Situation gehört hatte-  rief bei mir mehrfach zu hause an, um mir soweit wie möglich weiter zu helfen. Als ich in deren Klinik kam und er einige Erklärungen über die losen, bohrenden Teile auf dem Bildmaterial mir gegenüber weiter gab, kam sein vorgesetzter Oberarzt und machte in fertig.

Danach durfte der Arzt mir nicht mehr helfen. Ein dortiger Professor, der sich mit meiner Situation beschäftigt hatte sagte zu seinem Kollegen, während ich dieses vor der Türe mithören konnte:“ Dort war Prof. Lenarz dran und es hat Probleme gegeben. Da halte ich mich heraus.“

Somit stelle ich die Probleme, den Pfusch und die Verantwortungslosigkeit, sowie die Aufrechterhaltung von anhaltender Körperverletzung sichtbar in den Staat.

 

 

Einige offensichtlich gewissenhafte Mediziner innerhalb Deutschlands, aber auch eine Anzahl Mediziner außerhalb Deutschlands haben mich soweit unterstützt und mitgeholfen, dass die Wahrheit nicht unter den Tisch gelangen konnte.

 

Ich wende mich an die Verantwortlichen des Staates und an das deutsche Volk und erbitte Mithilfe.

 

Bitte wer hilft mit, dass mir die finanziellen Mittel für eine Nach OP im Ausland zur Verfügung gestellt werden und dass ich befreit werde von meinen ausgerissenen, beweglichen Teilen im Innern? Und das dem Supergau deutscher Mediziner, den Folgen der Menschenrechtsverletzung an meinem Leben ein Ende gesetzt wird!

 

Ich habe eine Menge Ärzte in Deutschland kennen gelernt. Aber nur wenige besitzen die Größe und das Rückkrad der Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit, um mir so weit wie möglich weiter und zur Aufklärung zu helfen. Ich möchte denen danken, die dieses Rückkrad der Ehrlichkeit und Menschlichkeit bewiesen haben.

 

Ich bitte um Mithilfe zur Veröffentlichung auf allen nur erdenklichen Wegen und die Zusammenstellung der finanziellen Mittel für Lebensschutz im Ausland. Da die Mehrzahl der deutschen Ärzte – ganz gleich aus welchen Beweggründen- mir nicht zum Lebensschutz verhilft.

Danken möchte ich den Ärzten, die in Verantwortung und Ehrlichkeit Rückkrad bewiesen haben.  

 

Hinweis: Meine Absicht ist nicht gegen Ärzte zu gehen, sondern das Bestreben in dieser Menschen verachtenden Verantwortungslosigkeit gegen mein Leben ist, ohne weitere Schäden überleben zu können, wie es der Gesetzgeber vorschreibt.

 

Danke, freundliche Grüße Veronika Stey

 

 

Von: Karin.Lehr@hmdj.hessen.de [mailto:Karin.Lehr@hmdj.hessen.de]
Gesendet: Montag, 17. September 2007 08:52
An: Veronika@gmx.de
Betreff: Eingabe vom 13.09.2007

Hessisches Ministerium der Justiz Ÿ Postfach 31 69 Ÿ 65021 Wiesbaden

Frau
Veronika Stey 

Per E-Mail

Aktenzeichen:         3831 -II/C 1- 2007/1311 -II/A

Dst.-Nr.:                  0221
Bearbeiter:               Herr Kohl
Durchwahl:              (0611) 32 - 2782
E-Mail:                    wolfgang.kohl@hmdj.hessen.de

Datum:                    14. September 2007

 


Ihre Eingabe vom 13.9.2007 wegen gesundheitlicher Beschwerden

Sehr geehrte Frau Stey,


Ihre oben bezeichnete Eingabe habe ich heute an das Hessische Sozialministerium 
zuständigkeitshalber weitergeleitet.


Ich darf Sie hiervon unterrichten.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
gez.: Dr. Meilinger

 

Von: Veronika Stey [mailto:Veronika@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 11. Juli 2007 12:23
An: A. RentS P30 L Donat [Andreas.Donat@DeutschePost.de] (Andreas.Donat@DeutschePost.de); A171087@aol.com (A171087@aol.com); Ackermann (jackermann@hr-online.de); Andrea Heiligers (MaecFishli@aol.com); Andreas Schmelz (a.schmelz@stk.hessen.de); Angela Merkel (internetpost@bundeskanzlerin.de); Angelika Giesche (agiesche@somoma.de); Annette Bohm (Schneepunzel@gmx.de); AOL Information (AOLInformation@aol.com); Arneborg Ernst (ernst.orl.ukberlin@t-online.de); AslanFadime@aol.com (AslanFadime@aol.com); Aysi Sercan (Aysi16@gmx.de); Barbara Butzeck (butzeck@microtherapy.de); (poststelle@stmj.bayern.de); Ben israel-Simon Hensman (simon@paulbunyan.net); berger@berliner-stadtmission.de (berger@berliner-stadtmission.de); (Tsaridis@bibeltv.de); Bibelfreak973452@aol.com (Bibelfreak973452@aol.com); (leserbriefe@bild.de); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de; Bundesministerium der Justiz (poststelle@bmj.bund.de) (poststelle@bmj.bund.de); Bundesministerium für Gesundheit (spi@bmgs.bund.de); (poststelle@bpra.bund.de); adrian@marburger-bund.de; Carina Degenhard (Charlychap@aol.com); caspari@caspari.com (caspari@caspari.com); Catherine Meerwein (info@amzi.org); Christean Wagner (r.jatsch@cdu-marburg-biedenkopf.de); Christina Weidmann (christina.weidmann@gmx.net); CVJM-Gästehaus (sophienhof@cvjm-ostwerk.de); D.Heldmann@gmx.net (D.Heldmann@gmx.net); DA Echo (GL@darmstaedter-echo.de); DanielaFisch@aol.com (DanielaFisch@aol.com); Damaris Tabea (Damaris.Stey@gmx.de); Deutsche Gesellschaft für Versicherte (info@dgvp.de); Deutscher Bundestag (mail@bundestag.de); Didigohome@aol.com (Didigohome@aol.com); DT. Patienten - Schutzbund (info@bag.notgemeinschaften.de); Eckhard Volle (dr.volle@gmx.de); edi@evangeliumsdienst.de (edi@evangeliumsdienst.de); Elvira Heim (heime@mailer.uni-marburg.de); Elvira Maurer (Elvira.Maurer@stmj.bayern.de); Engelzauber2807@aol.com (Engelzauber2807@aol.com); Erich Hofmann (ehofmann.raz@klinikum-fulda.de); (reception@kanaan.org); feedback@israelinprophecy.org (feedback@israelinprophecy.org); Foht Erich (erichfoht@freenet.de); (rarosbach@gmx.de); Frankfurter Allgemeine Zeitung (politik@faz.de); Freie Volksmission Frank (volksmission@gmx.de); Gebührenzentrale der öffentlich -rechtlichen Rundfunkanstalten (info@gez.de); (spi@bmgs.bund.de); Gisi Sator RP DA (G.Sator@rpda.hessen.de); Griesheimer Woche (Info@griesheimer-woche.de); gnadenbund@aol.com (gnadenbund@aol.com); H. Rundfunk Nathusis (inathusius@hr-online.de); (halloplanung@zdf.de); Hans Unterhuber (hans.unterhuber@sbk.org); Hanser, Petra (Petra.Hanser@SBK.org); Hans-Georg Filker (filker@berliner-stadtmission.de); (harald.loeffler@nefkom.net); Heike Kalthues (ichthys@uni-muenster.de); Heiner Niermann (HedHei@aol.com); Nina-Helge. Rampoldt@T-Online. de (nina-helge.rampoldt@t-online.de); Hendrina Helen (Pattiradjawane@gmd.net); hermann elesabeth (elisabeth.hermann@dlh.de); (n.kartmann@ltg.hessen.de); (pst-heusenstamm-extern.ppsoh@polizei.hessen.de); Hessisches Ministerium der Justiz (poststelle@hmdj.hessen.de.); HHirsch600@aol.com (HHirsch600@aol.com); Horst Köhler (Postmaster@tele400.bund400.de); Ikarino@aol.com (Ikarino@aol.com); info@amzi.org (info@amzi.org); info@nai-israel.com (info@nai-israel.com); (Karakaya.I@Arcor.de); Jakobs (Info@kanzlei-jakobs.de); (nickel@bauvereinag.de); Jesus.de (info@jesus.de); Johannes Hafer (info@schmerztherapie-dr-hafer.de); Jörg (b.j.hoffi@t-online.de); (mailto:grau.juergen@web.de); JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de; Justizministerin Brigitte Zypries (bz@brigittezypries.de); (jutta_leidig@web.de); (holzinger@berliner-stadtmission.de); Kinderohnerechte; (klaus.reidt@bmgs.bund.de); Klaus Zumwinkel (Zumwinkel@telekom.de); Konrad Schwager (schwager_k@mail.uni-wuerzburg.de); Kurkowski, Martin F. (MFKurkowski@web.de); Linke, Bernd (Bernd.Linke@SBK.org); ManfredSchwald@aol.com (ManfredSchwald@aol.com); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de (Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de); Maribu53@aol.com (Maribu53@aol.com); (info@berliner-stadtmission.de); Mat183@beitsarshalom.org (Mat183@beitsarshalom.org); Melani Helm (ayleendiara@t-online.de); Meilinger (poststelle@hmdj.hessen.de) (poststelle@hmdj.hessen.de); Michael Dahmen (minensuchfreak@arcor.de); michael guist; Mike -Privates Netzwerk Medizingeschädigter (kontaktankemike@compuserve.de); Moni (mo_klein@t-online.de); NDR (s.wels@ndr.de); Niebergall (g.niebergall@hsm.hessen.de); Neues Leben (info@team-f.de); office@beitsarshalom.org (office@beitsarshalom.org); Norbert Leber (wohnungsamt@griesheim.de); Ottmar (tbottmar@gmx.de); (Pablosexauer@web.de); (info@die-patientenbeauftragte.de); Patientenberatung Sozialverband VDK (patientenberatung.berlin@vdk.de); Patientenstelle im Gesundheitsladen (patientenstelle@hotmail.com); (sozialhilfe@hsm.hessen.de); peter.gleiss@t-online.de (peter.gleiss@t-online.de); Peternell (anzeigen@idea.de); (Weidmann@Kom-Med.de); (Pohl.Jo@zdf.de); Privates Netzwerk Medizingeschädigter (info@geoffrey-mike.de); (radio@wdr.de); Ralf & Sonja Hess (RuSHess@online.de); Reception; Reidt, Klaus -513 BMGS (klaus.reidt@bmgs.bund.de); (mailto:oktapapa@freenet.de); Rita Steinheuer (rita.steinheuer@bva.de); Roman Mohs (roman.mohs@online.de); RZVIsrael@aol.com (RZVIsrael@aol.com); S. Behrendt (behrendt@augenklinik-rd.de); (Sabine.Hof@hmdj.hessen.de); Sandy310906@aol.com (Sandy310906@aol.com); (Aslansibel@msn.com); (SternchenA345@aol.com); Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de); Ricarda1191@aol.com; (Triton152@aol.com); (T.Daniels@gmx.de); (Triton152@aol.com); Tobias Markus (Tobiasstey@email.de); (UL57@uni-rostock.de); Ute Lehmann (mamate@freenet.de); Ute. Schmidt@Aktion-Mensch. de (ute.schmidt@aktion-mensch.de); (dg2lwd@aol.com); (Vroni333@aol.com); Vikkro@gmx.de (Vikkro@gmx.de); Walter Prexorius (PrexoriusM@aol.com); fernsehen@wdr.de; (wolfgang.krueger@tuevhessen.de); Willow35w@aol. com (Willow35w@aol.com); (info@zdf.de); XEhbonny@aol.com
Betreff: S t r e i k - Menschenrechtsverletzung- : Ist unsere deutsche Medizin so schlecht ? Sind die Hindergründe der Blockade - M enschenrechtsverletzung- so kriminell ? Oder -------- beides zusammen ?

 

 

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 06155 - 822463
E - Mail :
Veronika@gmx.de

........................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 Griesheim :

Gesendet: Mittwoch, 18. April 2007 10:24

Gesendet: Montag, 23. April 2007 16:16 

Gesendet: Freitag, 27. April 2007 19:30 

Gesendet: Donnerstag, 31. Mai 2007 15:09

Gesendet: Mittwoch, 6. Juni 2007 09:52

Gesendet: Donnerstag, 14. Juni 2007 20:17

Gesendet: Samstag, 7. Juli 2007 10:06     

 

 

                                                              

 

 

Bundespräsidialamt Berlin                                                                    

Herrn Bundespräsident Köhler

Gsz.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Deutscher Bundestag

Frau Bundeskanzlerin

Angela Merkel

und andere

Platz der Republik 1

 

11011 Berlin

Gsz.

……………………………………………………………………………………………………….

Bundesministerium der Justiz                                                                   
Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

10117 Berlin

 Gsz.

 

Verlauf / Hindergrundinformationen:
Beschluß 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag
Bundesministerium der Justiz Gsz .
I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ xxx
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Ostw. Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Hessisches Ministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Justizminister Banzer zur persönlichen Weiterverantwortung
( aus Verlauf Dr. Christian Wagner)
über Dr. Meininger
Luisestraße 13


65185 Wiesbaden


Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer für das Land Hessen
Ab Az. 3133 - II/8 – 93xx ... ect. 4121/1E-III/C1-2002/xxx                                                                                                                                                                                                                Beschluß Deutscher Bundestag 15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaysdtraße 6

80097 München

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Ostw. Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

An die Verantwortlichen und Bürger des deutschen Rechtstaates.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, 

 

 

Betr.:

Streik- Rundmail- Veröffentlichung - Menschenrechtsverletzung !

 

Sie verschleiern

Sie täuschen

Sie mauern

Sie beugen und brechen gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte

Sie bereichern sich und rauben Entschädigung !

 

Bitte helfen Sie mir und unterstützen Sie mich, dass ich meine losen Teile aus dem Innern bekomme und dass der anhaltenden Körperverletzung ein Ende gesetzt wird.

 

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

sehr geehrte Verantwortliche des Rechtstaates,

sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürger des deutschen Volkes, liebe ausländische Freunde,

liebe Freunde und Bekannte,

 

 

erneut wende ich mich an die Öffentlichkeit des deutschen Rechtstaates und stelle dem Staat Aufrechterhaltung und Fortsetzung von Körperverletzung- Menschenrechtsverletzung- an meinem Leben vor.

 

Während ich im Ausland meine Nach OP längst hinter mir hätte, muss ich in Deutschland unentwegt um gesetzlich vorgeschriebene Menschenrechte und Lebensschutz betteln und stelle in Deutschland die Frage in den Staat?

 

Ist unsere deutsche Medizin so schlecht?

 

Arbeiten Seilschaften auf der Grundlage der Rechtsbeugung der Grund- und Menschenrechte zu ihrer eigenen Bereicherung ?

 

Sind die Hindergründe der Blockade/ Verlauf – Menschenrechtsverletzung - so kriminell ?

 

Oder -------- vielleicht alles zusammen ?

 

 

So sehen die Menschenrechte der Europäischen Menschenrechtskonvention / Internationale Gerichtshof aus:

  

 

Anhang I

Überschriften der Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention, wie durch das 11. Zusatzprotokoll eingeführt

Konvention von 1950

Artikel 2 Recht auf Leben
Artikel 3 Verbot der Folter
Artikel 4 Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit
Artikel 5 Recht auf Freiheit und Sicherheit
Artikel 6 Recht auf ein faires Verfahren
Artikel 7 Keine Strafe ohne Gesetz
Artikel 8 Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens
Artikel 9 Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit
Artikel 10 Freiheit der Meinungsäußerung
Artikel 11 Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit
Artikel 12 Recht auf Eheschließung
Artikel 13 Recht auf wirksame Beschwerde
Artikel 14 Verbot der Benachteiligung

Protokoll Nr. 1

Artikel 1 Schutz des Eigentums
Artikel 2 Recht auf Bildung
Artikel 3 Recht auf freie Wahlen

Protokoll Nr. 4

Artikel 1 Verbot der Freiheitsentziehung wegen Schulden
Artikel 2 Freizügigkeit
Artikel 3 Verbot der Ausweisung eigener Staatsangehöriger
Artikel 4 Verbot der Kollektivausweisung von Ausländern

Protokoll Nr. 6

Artikel 1 Abschaffung der Todesstrafe

Protokoll Nr. 7

Artikel 1 Verfahrensrechtliche Schutzvorschriften bei Ausweisung von Ausländern
Artikel 2 Rechtsmittel in Strafsachen
Artikel 3 Recht auf Entschädigung bei Fehlurteilen
Artikel 4 Recht, wegen derselben Strafsache nicht zweimal vor Gericht gestellt oder bestraft zu werden
Artikel 5 Gleichberechtigung der Ehegatten

Protokoll Nr. 12

Artikel 1 Allgemeines Verbot der Benachteiligung

Protokoll Nr. 13

Artikel 1 Generelle Abschaffung der Todesstrafe

Anh

 

Anhaltend wird mir nach einem nicht verschuldetem Unfall und OP Folgen der nötige med. Lebensschutz innerhalb Deutschland verweigert.

Aber nicht nur innerhalb Deutschland wird mir Lebensschutz verweigert und ich werde zur Fortsetzung von Körperverletzung mit ausgerissenen Teilen im Innern auf der Strecke gelassen.

Auch außerhalb Deutschland werden mir finanzielle Mittel verweigert und nicht bewilligt.

 

Mit ausgerissenen Platten und Knochenteilen im OP Bereich- Gaumen/Schädel/HWS Bereich- lässt man mich mit schweren inneren Verletzungen im Schädel – HWS- Bauchbereich- wo die ausgerissenen Teile im OP Bereich bohren - auf der Strecke.

 

Eine Knochensammlung- Video des HR wird auf der Website neu installiert-  blutend aus dem Gaumen hervor getreten, weist auf die bestehende Menschenrechtsverletzung.

Durch den Nasen – Rachenraum ausgerissene und gebohrte Teile stechen mir täglich in den Bauchbereich, anfühlend wie eine Wunde.

Und die im OP Bereich ausgerissene Plattenteile stechen und bewegen unterschiedlich im Schädel/HWS.

 

 

Offensichtlich werde ich auf diese Weise der Todesstrafe ausgeliefert.

 

Denn ich erlebe nicht nur den Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte. Sondern auch den gesetzlich vorgeschriebenen Rechtsbruch der höchsten Menschenrechte.

 

 

 

 

Seilschaften :

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

- Mediziner, Prof. Lenarz, Prof. Ernst, Kollegen –

- Behörden –

- Siemens Betriebskrankenkasse –

- Garanta Versicherung

 

verschleiern und mauern !

 

 

 Behörden - Amtspersonen in Hessen – keine Verallgemeinerung, Hindergründe sind bekannt- beugen und brechen gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte deren schadhaften Folgen mich umgeben.

 

Nach einem nicht verschuldeten Verkehrsunfall und einer darausnicht wie erhofft erfolgten OP im Schädel/HWS Bereich wird mir  a n h a l t e n d  gesetzlich vorgeschriebener med. Hilfe - Weiterbehandlung– Lebensschutz verweigert und zur Fortsetzung der bestehenden Körperverletzung werden mir gesetzlich vorgeschriebene Menschenrechte und Lebensschutz verweigert.

 

Diese Not und Menschenrechtsverletzung stelle ich hiermit sichtbar in den Staat und rufe um Hilfe/Mithilfe.

 

Der Leiter der MHH der Klinik des Operateurs rechtfertigte die Situation in einem Gespräch mit dem Hinweis:“ Manches wird erst in der Pathologie geklärt.“ Die gleiche Antwort bekam ich von einem Kollegen des Operateurs in einer anderen Klinik.

 

 

 

Als Folge eines nicht verschuldeten Unfalls, der nicht wie erhofft erfolgten OP, der Beugung und außer Kraftsetzung von gesetzlich vorgeschriebener Grund- und Menschenrechte – Lebensschutz-, verweile ich mit ausgerissenen, losen Teilen im Schädel zur Fortsetzung und Aufrechterhaltung von Körperverletzung.

 

Einem ausgerissenen Band im OP – HWS/ Schädelbereich- mit einem ausgerissenen Palatinum, mit einer Beweisknochensammlung blutend nach der OP aus dem Gaumen mit Datum, Uhrzeit und Zeugen heraus gebohrt und mit ausgerissenen in alle Richtungen bewegliche Teile im OP Bereich und bis in den Bauchbereich stechende, durchgebohrte Teile in einem Menschen unwürdigenden Zustand der anhaltenden Menschenrechtsverletzung.

  

Straftaten und Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte stellen mich auf den Standstreifen der Unverantwortlichkeit und Menschenrechtsverletzung.

 

Dieses Verbrechen- Menschenrechtsverletzung- an meinem Leben bewegt mich solange auch an die Öffentlichkeit zu gehen, bis es Menschen würdig zum Erhalt meines Lebens verändert ist.  

 

 

 Jetzt reicht`s ! Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte – Grundgesetz-

 und einem Hinweis auf die Situation in der ich mich anhaltend befinde, so ist es auf dem Hinweis vor meinem Fenster als sichtbares Zeichen des Rechtsbruchs der Grund- und Menschenrechte zu lesen.

 

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich Artikel 1 Grundgesetz.

 

Ich brauche die Bewilligung für Lebensschutz, zur Verhinderung der Fortsetzung von Körperverletzung und Erhalt der Menschenrechte.

Gerne auch unter der Mithilfe von Sponsoren/Spenden für einen Lebens schützenden Klinikaufenthalt im Ausland.

 

 

Ist unsere deutsche Medizin so schlecht ?

 

Sind die Hindergründe der Blockade –Menschenrechtsverletzung- so kriminell ?

 

Oder------ beides gemeinsam ?

Oder ???

 

 

Freundliche Grüße Veronika Stey

Tel. 06155 – 822461 oder 07322 8825

 W E B S I T E:  http://www.nefkom.net/harald.loeffler/derfallveronikastey/index.htm  Die Webseite ist noch nicht vollständig und wird weiter verändert werden. Sie enthält inzwischen weitere Zeugenberichte.   

 

Von: Veronika Stey [mailto:Veronika@gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 6. Juni 2007 09:52
An: (poststelle@bmj.bund.de); (Poststelle@bmgs.bund.de); (gesundheit@hr-online.de); karlheinz.guttmacher@bundestag.de; (menschenbeiMaischberger@pro-gmbh.de); (idea@idea.de); A. RentS P30 L Donat [Andreas.Donat@DeutschePost.de] (Andreas.Donat@DeutschePost.de); A171087@aol.com (A171087@aol.com); Ackermann (jackermann@hr-online.de); Andrea Heiligers (MaecFishli@aol.com); Andreas Schmelz (a.schmelz@stk.hessen.de); Angela Merkel (internetpost@bundeskanzlerin.de); Angelika Giesche (agiesche@somoma.de); Annette Bohm (Schneepunzel@gmx.de); AOL Information (AOLInformation@aol.com); Arneborg Ernst (ernst.orl.ukberlin@t-online.de); AslanFadime@aol.com (AslanFadime@aol.com); Aysi Sercan (Aysi16@gmx.de); Barbara Butzeck (butzeck@microtherapy.de); (poststelle@stmj.bayern.de); Ben israel-Simon Hensman (simon@paulbunyan.net); berger@berliner-stadtmission.de (berger@berliner-stadtmission.de); (Berliner.Stadtmission@web4.d10.net); (Tsaridis@bibeltv.de); Bibelfreak973452@aol.com (Bibelfreak973452@aol.com); (leserbriefe@bild.de); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de; Bundesministerium der Justiz (poststelle@bmj.bund.de) (poststelle@bmj.bund.de); Bundesministerium für Gesundheit (spi@bmgs.bund.de); (poststelle@bpra.bund.de); Carina Degenhard (Charlychap@aol.com); caspari@caspari.com (caspari@caspari.com); CheekyBadger@aol.com (CheekyBadger@aol.com); Christean Wagner (r.jatsch@cdu-marburg-biedenkopf.de); Christina Weidmann (christina.weidmann@gmx.net); CVJM-Gästehaus (sophienhof@cvjm-ostwerk.de); D.Heldmann@gmx.net (D.Heldmann@gmx.net); DA Echo (GL@darmstaedter-echo.de); Damaris Tabea (Damaris.Stey@gmx.de); DanielaFisch@aol.com (DanielaFisch@aol.com); Deutscher Bundestag (mail@bundestag.de); Didigohome@aol.com (Didigohome@aol.com); DT. Patienten - Schutzbund (info@bag.notgemeinschaften.de); Eckhard Volle (dr.volle@gmx.de); edi@evangeliumsdienst.de (edi@evangeliumsdienst.de); Elvira Heim (heime@mailer.uni-marburg.de); Elvira Maurer (Elvira.Maurer@stmj.bayern.de); Erich Hofmann (ehofmann.raz@klinikum-fulda.de); (reception@kanaan.org); FamSpohn@aol.com (FamSpohn@aol.com); feedback@israelinprophecy.org (feedback@israelinprophecy.org); Foht Erich (erichfoht@freenet.de); (rarosbach@gmx.de); Frankfurter Allgemeine Zeitung (politik@faz.de); Freie Volksmission Frank (volksmission@gmx.de); (spi@bmgs.bund.de); Gisi Sator RP DA (G.Sator@rpda.hessen.de); gnadenbund@aol.com (gnadenbund@aol.com); Grass (burg-steineck@online.de); Griesheimer Woche (Info@griesheimer-woche.de); H. Rundfunk Nathusis (inathusius@hr-online.de); (halloplanung@zdf.de); Hans Unterhuber (hans.unterhuber@sbk.org); Hanser, Petra (Petra.Hanser@SBK.org); Hans-Georg Filker (filker@berliner-stadtmission.de); molto62@web.de; (harald.loeffler@nefkom.net); Heike Kalthues (ichthys@uni-muenster.de); (saron@sv-web.de); Nina-Helge. Rampoldt@T-Online. de (nina-helge.rampoldt@t-online.de); Heiner Niermann (HedHei@aol.com); Hendrina Helen (Pattiradjawane@gmd.net); hermann elesabeth (elisabeth.hermann@dlh.de); (n.kartmann@ltg.hessen.de); Hessisches Ministerium der Justiz (poststelle@hmdj.hessen.de.); HHirsch600@aol.com (HHirsch600@aol.com); Horst Köhler (Postmaster@tele400.bund400.de); Ikarino@aol.com (Ikarino@aol.com); (info@attac.de); info@amzi.org (info@amzi.org); info@nai-israel.com (info@nai-israel.com); (info@bfed.org); (Karakaya.I@Arcor.de); Jakobs (Info@kanzlei-jakobs.de); Johannes Hafer (info@schmerztherapie-dr-hafer.de); Jörg (b.j.hoffi@t-online.de); (mailto:grau.juergen@web.de); JNROEDER@ewf.uni-erlangen.de; Justizministerin Brigitte Zypries (bz@brigittezypries.de); (jutta_leidig@web.de); (holzinger@berliner-stadtmission.de); Kinderohnerechte; (klaus.reidt@bmgs.bund.de); Klaus Zumwinkel (Zumwinkel@telekom.de); Konrad Schwager (schwager_k@mail.uni-wuerzburg.de); Kurkowski, Martin F. (MFKurkowski@web.de); Linke, Bernd (Bernd.Linke@SBK.org); ManfredSchwald@aol.com (ManfredSchwald@aol.com); Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de (Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de); Maribu53@aol.com (Maribu53@aol.com); Mat183@beitsarshalom.org (Mat183@beitsarshalom.org); Meilinger (poststelle@hmdj.hessen.de) (poststelle@hmdj.hessen.de); Michael Dahmen (minensuchfreak@arcor.de); Mike -Privates Netzwerk Medizingeschädigter (kontaktankemike@compuserve.de); Moni (mo_klein@t-online.de); NDR (s.wels@ndr.de); Niebergall (g.niebergall@hsm.hessen.de); Norbert Leber (wohnungsamt@griesheim.de); office@beitsarshalom.org (office@beitsarshalom.org); Ottmar (tbottmar@gmx.de); (Pablosexauer@web.de); (info@die-patientenbeauftragte.de); Patientenberatung Sozialverband VDK (patientenberatung.berlin@vdk.de); Patientenstelle im Gesundheitsladen (patientenstelle@hotmail.com); (sozialhilfe@hsm.hessen.de); (Pohl.Jo@zdf.de); (Weidmann@Kom-Med.de); Privates Netzwerk Medizingeschädigter (info@geoffrey-mike.de); (radio@wdr.de); Ralf & Sonja Hess (RuSHess@online.de); Reception; Reidt, Klaus -513 BMGS (klaus.reidt@bmgs.bund.de); (mailto:oktapapa@freenet.de); Rita Steinheuer (rita.steinheuer@bva.de); Roman Mohs (roman.mohs@online.de); Rotes Kreuz (kgrein@drk-starkenburg.de); RZVIsrael@aol.com (RZVIsrael@aol.com); S. Behrendt (behrendt@augenklinik-rd.de); (Sabine.Hof@hmdj.hessen.de); Sandy310906@aol.com (Sandy310906@aol.com); (Aslansibel@msn.com); (SternchenA345@aol.com); (poststelle@stmj.bayern.de); Bayrisches Staatsministerium (Poststelle@stmj.bayern.de); Ricarda1191@aol.com; (thomas.hackner@mj.niedersachsen.de); (T.Daniels@gmx.de); Tobias Markus (Tobiasstey@email.de); (UL57@uni-rostock.de); Ute Lehmann (mamate@freenet.de); (ute.vogt@bundestag.de); Ute. Schmidt@Aktion-Mensch. de (ute.schmidt@aktion-mensch.de); (Vroni333@aol.com); Vikkro@gmx.de (Vikkro@gmx.de); Walter Prexorius (PrexoriusM@aol.com); fernsehen@wdr.de; (wolfgang.krueger@tuevhessen.de); XEhbonny@aol.com; (info@zdf.de)
Betreff: S t r e i k // Verbrechen an der Menschlichkeit zur Veröffentlichung !

 

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 06155 - 822463
E - Mail :
Veronika@gmx.de

....................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 

Griesheim 2007-04-23 ,  2007-05-10 , 2007-05-16, 2007-05-21 , 2007-05-25 , 2007-05-31,  2007 06-06                                                                    

 

 

Bundespräsidialamt Berlin                                                                    

Herrn Bundespräsident Köhler

 

Deutscher Bundestag

Frau Bundeskanzlerin

Angela Merkel

Platz der Republik 1

 

11011 Berlin

……………………………………………………………………………………………………….

Bundesministerium der Justiz                                                                   
Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

10117 Berlin

 Gsz.

 

Verlauf / Hindergrundinformationen:
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Beschluß 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag
Bundesministerium der Justiz Gsz .
I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ xxx
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Ostw. Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Hessisches Ministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Justizminister Banzer zur persönlichen Weiterverantwortung
( aus Verlauf Dr. Christian Wagner)
über Dr. Meininger
Luisestraße 13


65185 Wiesbaden


Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer für das Land Hessen
Ab Az. 3133 - II/8 – 93xx ... ect. 4121/1E-III/C1-2002/xxx                                                                                                                                                                                                                Beschluß Deutscher Bundestag 15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaysdtraße 6

80097 München

Az.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

Az.
........................................................................................................

 

An die Verantwortlichen des Staates, Freunde, Bekannte und Bürger des deutschen Volkes.

 

Bitte um Veröffentlichung !

 

 

 

 

Betr.: Streik – Rundmail- Veröffentlichung.

 

An die Verantwortlichen des deutschen Rechtstaates und des deutschen Volkes.

 

 

Auf der Grundlage von Verschleierung/Täuschung , Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte anhaltende Verweigerung Lebens schützender med. Hilfe/ Weiterbehandlung nach nicht verschuldetem Verkehrsunfall und OP im HWS/Schädelbereich.  

 

 

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

sehr geehrte Verantwortliche des Rechtstaates,

sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitbürger des deutschen Volkes,

liebe Freunde,

 

 

anhaltend wird mir nach nicht verschuldetem Unfall und OP Folgen die nötige med. Hilfe – Weiterbehandlung - Lebensschutz- verweigert und finanzielle Mittel nicht bewilligt. 

 

 

Mit ausgerissenen Platten und Knochenteilen im Gaumen/Schädel/HWS Bereich lässt man mich auf der Strecke, verweigert mir Lebensschutz und versucht mich somit ganz offensichtlich in den Tod abzudrängen. 

 

 

 

Seilschaften :

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

- Mediziner, Prof. Lenarz, Prof. Ernst, Kollegen –

- Behörden –

- Siemens Betriebskrankenkasse –

- Garanta Versicherung

 

verschleiern und mauern !

 

 

 Behörden/Amtspersonen in Hessen – keine Verallgemeinerung- beugen und brechen gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte.

 

Nach einem nicht verschuldeten Verkehrsunfall und einer daraus erfolgtennicht gelungenen OP im Schädel/HWS Bereich wird mir anhaltend gesetzlich vorgeschriebener med. Hilfe - Weiterbehandlung– Lebensschutz-  verweigert.

 

Als Folge eines nicht verschuldeten Unfalls, der OP der Beugung und außer Kraftsetzung von gesetzlich vorgeschriebenem Grund- und Menschenrechte – Lebensschutz-, verweile ich mit einem ausgerissenen Band im OP Bereich – HWS/ Schädelbereich- mit einem ausgerissenen Palatinum, mit einer Beweisknochensammlung blutend nach der OP aus dem Gaumen mit Datum, Uhrzeit und Zeugen heraus gebohrt und mit ausgerissenen in alle Richtungen bewegliche Teile im OP Bereich und bis in den Bauchbereich stechende, durchgebohrte Teile in einem Menschen unwürdigenden Zustand.  

Dieses alles weil mir Grund- Menschenrechte und Lebensschutz verweigert wird.

 

Ganz offensichtlich soll ich so in den Tod getrieben werden, denn eine Erklärung nach rechtstaatlichen Vorschriften der Grund- und Menschenrechte gibt es nicht.

 

Gesetzlich vorgeschriebene Grund- und Menschenrechte- Lebensschutz- wird mir anhaltend verweigert und geraubt.

Nirgends bekomme ich med. Lebensschutz bzw. die Bewilligung finanzieller Mittel und werde mit ausgerissenen OP Teile im Innern ohne med. Lebensschutz auf der Grundlage von Straftaten und Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte abgestellt.

 

Dieses Verbrechen an meinem Leben bewegt mich solange an die Öffentlichkeit zu gehen, bis es Menschen würdig zum Erhalt meines Lebens verändert ist.  

 

 

 

 Jetzt reicht`s ! Rechtsbruch der Grund- und Menschenrechte – Grundgesetz-

 und einem Hinweis auf die Situation in der ich mich anhaltend befinde, so ist es auf dem Hinweis vor meinem Fenster als sichtbares Zeichen des Rechtsbruchs der Grund- und Menschenrechte zu lesen.

 

- Innerhalb Deutschland wird von Seilschaften verschleiert, gemauert, gesetzlich vorgeschriebene Rechte des menschlichen Lebensschutz gebeugt, gebrochen und außer Kraft gesetzt und mir die nötige Hilfe verweigert-

- Außerhalb Deutschland – wo ich längst durch Spezialisten und deren Klinikum eine Nach OP hinter mir hätte- werden mir anhaltend finanzielle Mittel verweigert-.

 

Nach einem nicht verschuldeten Verkehrsunfall und einer nicht wie erhofft gelungenen OP verweile ich auf der Strecke und werde auf den Standstreifen der Unmenschlichkeit abgestellt !

 

 

Ich brauche med. HilfeMenschen würdige med. Weiterbehandlung-  Lebensschutz !!!

Finanzielle Mittel/ Bewilligung zur med. Weiterbehandlung – Nach OP-  von Spezialisten und deren Spezialklinikum.

 

Hiermit stelle ich den Verantwortlichen des Staates und den Medien ein Verbrechen an meinem Leben vor und bitte um Hilfe –Unterstützung –.

 

Gerne auch unter der Mithilfe von Sponsoren/Spenden.

 

 

 

 

 

Freundliche Grüße Veronika Stey

Tel. 06155 – 822461 oder 07322 8825

 W E B S I T E :  http://www.nefkom.net/harald.loeffler/derfallveronikastey/index.htm

 

--- Original Message -----

From: VeronikA@gmx.de

To: alida3101@lycos.de ; bestiutza_javrosu@hotmail.com ; bogocris@yahoo.com ; bruma_getraenke@yahoo.de ; bgreisergbr@compuserve.de ; bbeatrix_beatrix@yahoo.com ; codruta@pritzwald-stegmann.de ; cristina23@personal.ro ; dayen@web.de ; delia.m@rdslink.ro ; dolesea@mail.ru ; draguta_arad@yahoo.com ; daniela_spass@yahoo.de ; ernstsalex@hotmail.com ; francis.loeltz@wanadoo.fr ; feliciawinkler@yahoo.com ; Florentina2@email.ro ; geanina_beisteiner2002@yahoo.com ; info@lautarul.com ; info@Lautarul.de ; IldikoBlueEyes@aol.com ; IoanVitelariu@aol.com ; juliabauer@hotmail.com ; karina_kriss@yahoo.com ; la_nena_de@hotmail.com ; cosminescu2002@yahoo.com ; ramona_matean@yahoo.com ; nicole30_ro@yahoo.com ; nelly_tm24@yahoo.com ; nelly_tm24@yahoo.de ; pm_silvana@yahoo.co.uk ; printesa_printi@yahoo.com ; spathyc@hotmail.com ; VeronikA@gmx.de ; Hans-Ulrich Thümmel ; Walter-Jürgen Ziemer

Sent: Sunday, August 06, 2006 9:44 PM

Subject: Fw: Hinweis - Anmeldung Ö f f e n t l i c h e r S t r e i k auf der Straße ! ! !

----- Original Message -----

From: VeronikA@gmx.de

To: Harald Loeffler ; Moni ; cruel_harvey@web.de ; Jutta Leidig ; michael guist ; Andreas Schmelz ; Ackermann ; admin@jeanettefc.de ; ZdF Frontal ; XEhbonny@aol.com ; Wolfgang Krüger ; Wolf10381692944@aol.com ; Willow35w@aol.com ; Welp ; Webmaster@Donat-Leipzig.de ; Walkerchao@aol.com ; VictorII@t-online.de ; Vroni333@aol.com ; ute.schmidt@aktion-mensch.de ; Ute Steinbicker ; Ulrike Stark ; Tulinuoli@aol.com ; Tobias Daniels ; Thomas Hackner ; Thomas Degenhard ; Sek III ; Stefano ; Schmidt Shalom-Verlag ; Sibel Aslan ; Schwester Ursula ; Axel Meister ; Schlett, Axel ; Sandy310906@aol.com ; Sabine.Hof@hmdj.hessen.de ; Rotes Kreuz ; Roman Mohs ; Ricarda1191@aol.com ; Renate Widinger ; ReEppa.de ; Reidt, Klaus -513 BMGS ; Ralf & Sonja Hess ; Plaxo Contact Update for Gerhard MEYER ; Pohl.Jo@zdf.de ; Petra Weidmann ; Peternell ; Peter Ralf ; Peter Hohenstein ; Pablo Sexauer ; Ottmar ; nl-admin@diesuche.de ; Niebergall ; Neues Leben ; Nadia Furnari ; Mike -Privates Netzwerk Medizingeschädigter ; Michael Birkenmayer ; Melani Helm ; Meilinger ; Meditexter@aol.com ; Martina Rogasch ; Martina Schroeder - Teppe ; Marquardt Horst ; markus Schaffner ; Marien Schwestern ; Marianne.Buchholz-Maurer@merck.de ; Maischberger ; Kundt, Stefan ; Konrad Schwager ; Klaus-Dieter Kassow ; Kathrin Hahn ; Karlheinz Guttmacher ; Karen Holzinger ; Jürgen Roeder ; Jürgen Perleberg ; Jörg ; Johannes Hafer ; Jesus.de ; info@bfed.org ; info@omnibus.org ; Ikarino@aol.com ; Horst Köhler ; Jürgen Schlögel ; HHirsch600@aol.com ; Hessisches Ministerium der Justiz ; Hessischer Rundfunk ; Hessischer Landtag ; HESO-HEUSENSTAMM-PST-EXTERN ; hermann elesabeth ; Herbert Ehrecke ; Hendrina Helen ; Helga Kühn-Mengel ; Heiner Niermann ; Heike Kalthues ; Hans-Ulrich Thümmel ; Hans-Georg Filker ; Hans Hous ; haGalil Newsletter txt-version ; H. Rundfunk Nathusis ; Griesheimer Woche Redaktion ; Griesheimer Woche ; Grass ; GMX Spamschutz ; Gesundheitspolitik ; Gesundheitsministerin ; Geoffrey - Privates Netzwerk Medizingeschädigter ; Freie Volksmission Frank ; Frankfurter Allgemeine Zeitung ; Foht Erich ; FamSpohn@aol.com ; Engel3058@aol.com ; Elvira Heim ; E.M. Feucht ; Dieter Dex ; Didigohome@aol.com ; Deutscher Bundestag Wolfgang Finger ; Daniela Soppart ; DA Echo ; Dana - ; Damaris Tabea ; D.Heldmann@gmx.net ; Christina Weidmann ; Christean Wagner ; CheekyBadger@aol.com ; Carsten Linden ; Carina Degenhard ; Bundesverband Marburger Bund Montgomey ; Bundesministerium der Justiz ; Brigitte Zypries ; Bild der Frau ; Berndwebs1@aol.com ; Bernd Lux ; Berliner.Stadtmission@web4.d10.net ; Bayrisches Staatsministerium ; Barbara Butzeck ; Aysenur Sercan ; AOL Information ; Annette Hofrock ; Annette Bohm ; Angelika.Berger@web4.d10.net ; Karakaya.I@Arcor.de

Sent: Sunday, August 06, 2006 9:13 PM

Subject: Hinweis - Anmeldung Ö f f e n t l i c h e r S t r e i k auf der Straße ! ! !

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 040 3603310370,
E - Mail :
Veronika@gmx.de

................................................................................................................................................................

Bundesministerium der Justiz                             
Frau Justizministerin Zypries

Jerusalemer Straße 27

10117 Berlin

 Gsz. I B 4 – 3430/ 12 II – 11951/ 2001
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Niedersächsisches Ministerium der Justiz
Und für Europaangelegenheiten
Herrn Oberstaatsanwalt Hackner
Am Waterlohplatz 1

 

30169 Hannover

Az. 4100 E – 303. 24/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Hessisches Ministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Justizminister Banzer zur persönlichen Weiterverantwortung
( aus Verlauf Dr. Christian Wagner)
über Dr. Meininger
Luisestraße 13


65185 Wiesbaden

Az. 3133 - II/8 - 936/95, 4121/ 1E II/3 - 89/01, ect.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bayrisches Staatsministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Dr. Strötz
Prielmaysdtraße 6

80097 München

Az. Gz. II – 1328/99

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2


65185 Wiesbaden

Az. L 112/ 3d 50
........................................................................................................

Polizeípräsident Wiesbaden

 

 

 

Betr.: Anmeldung Ö f f e n t l i c h e r  S t r e i k sichtbar auf der Straße  ! ! !

 

 Am:

Wo?

Uhrzeit:

 

Bekanntgabe erfolgt gesondert.

 

B e g r ü n d u n g :    

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

- Anhaltende unterlassener Hilfeleistung in einem akuten Gesundheitsnotstand-.

 - Lebensbedrohung-.  

- Rechtsbruch des Grundgesetz- und Menschenrechte Artikel 1 Grundgesetz Folgende. 

- Akute Menschenrechtsverletzung-.

                                                                  

Verlauf / Hindergrundinformationen:
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Beschluß 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag
Bundesministerium der Justiz
Gsz .
I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ 200.
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.

Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner und Nachfolger Dr. Banzer für das Land Hessen
Ab Az. 3133 - II/8 - 936 ... ect. 4121/1E-III/C1-2002/2049-F                                          Beschluß Deutscher Bundestag
15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039 vom 8. März 2004 Behörden/Landkreis.

 Bayrisches Staatsministerium der Justiz Az. Gz. II – 1328/99

Niedersächsisches Ministerium der Justiz  Az. 4100 E – 303. 24/99

 


Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,
sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,
sehr geehrte Frau Gesundheitsministerin Schmidt,
sehr geehrter Herr Justizminister Banzer und Verantwortliche der Justiz,
sehr geehrte Damen und Herren Verantwortliche unseres Rechtstaates,
sehr geehrte Damen und Herren der Medien und des Deutschen Volkes,

liebe Freunde und Bekannte,

 

Was ist geschehen?    

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,                                                                                                                                                                                                                                                                      

Nach einer offensichtlich nicht wie gewünscht verlaufenden, schweren missglückten OP im Schädel/HWS Bereich als Folge eines nicht verschuldeten Verkehrsunfalls, verweile ich mit ausgerissenen, losen OP Teilen im Schädel bis Bauchbereich stechend unter Qualen mit einer unterschiedlich, starken Symptomatik. Täglich vierundzwanzig Stunden, außer den Schlafzeiten.

Eine Knochenfragmentsammlung mit Datum -  Uhrzeit - Zeugen, sowie einem 2 1/2 cm langen Röhrenknochen medizinisch benannt Processus oder auch Stylohyoideus genannt, hat sich nach der OP aus dem Gaumen heraus gebohrt.

Beweise der Knochenfragmentsammlung, bis hin zum ausgefallenen Zahn im OP Bereich sind außer Haus vorhanden.

Im OP Bereich ist das Palatinum ausgerissen, ein Band gerissen und der Hamulus fehlt.

Lose Teile bewegen sich in alle Richtungen im Schädel und Innern.

 

Wie helfen mir Ärzte, was machen sie?

.................................................................................................

 Der Operateur, unter Beihilfe der Unterschrift Prof. Ernst und Seilschaften verschleiern, täuschen und mauern und lenken von der Realität ab !!!

Entgegengesetzt ihrer med.  K e n n t n i s  und E r k e n n t n i s - die sie zwar mündlich zugeben-  werde ich mit ihrer Unterschrift unter einer Täuschung/Verschleierung auf den Weg der unterlassenen Hilfeleistung, Fortsetzung von Körperverletzung abgeschoben.

Die Versicherung des Unfallverursachers - Garanta Versicherung Nbg.- setzt den Kurs der Bereicherung auf Täuschung- Verschleierung- Irreführung von Mediziner fort.

In ganz Deutschland bekomme ich keine Lebens schützende, Lebens erhaltene med. Hilfe. Ärzte lassen mich in akutem Gesundheitsnotstand - Lebensbedrohung- ohne Lebenserhaltenen med. Schutz mit ausgerissenen Teilen auf der Strecke.

Seilschaften mauern, verschleiern, täuschen und lenken von der Lebensbedrohenden Realität ab.  Die Situation soll ganz offensichtlich nicht ans Licht und soll im Verborgenen bleiben.

" Wir arbeiten alle zusammen, bestätigte ein Professor mir in einer Klinik bei der Visite am Bett."

Andere können nicht helfen.

Einige Ärzte schickten mich zum Operateur zurück mit der Feststellung:

" Entweder der Operateur muss dran, oder ausländische Kollegen müssen mit helfen. Ein solcher Fall ist in der deutschen Medizin noch nicht bekannt."

Ich werde von einem Schreibtisch zum anderen weiter gereicht und werde mit ausgerissenen OP Teile im Schädel unter Qualen in einer Menschen unwürdigenden Situation auf der Strecke gelassen. Auf " Zeitarbeit der Lebensvernichtung" beiseite geschoben ! ! !

 

Was macht die Siemens - Betriebskrankenkasse/ Krankenversicherung und Behörden in Hessen?

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Sie erschweren mir innerhalb Deutschlands gesetzlich vorgeschriebene Hilfe und ärztlichen Schutz.  Bzw. verweigern und stiften zur unterlassenen Hilfeleistung an. Und verweigern mir Kostenbewilligung für möglichen Lebens erhaltenen med. Schutz im Ausland nach den Grundgesetz und § 18 Fünfte Sozialgesetzbuch.

Ich bekomme innerhalb Deutschlands keine Lebens schützende, Lebens erhaltene med. Hilfe in akutem Notstand mit ausgerissenen OP Teilen im Schädel.  Mir wird die Kostenbewilligung ins Ausland für möglichen Lebenserhaltenen med. Schutz verweigert.

 

Was macht die Garanta Versicherung – Unfallverursacher- ?

.....................................................................

Sie bereichert sich und rechtfertigt sich mit offensichtlichen Gefälligkeitsdokumenten/Gutachten von Mediziner. Die ihre Schriftstücke als Kollegialen Schutz als Gefälligkeitsdokument von einander abschreiben, wie es scheint.

In Seilschaften führen sie Staatskapazitäten täuschend in die Irre. Und benützen Nötigung und Erpressung um mir gesetzlich zustehenden Schadenersatz bereichernd für ihre Versicherung zu verwehren.

 

Was will ich erreichen? Was benötige ich dringend?

..........................................................

- Beachtung und Rechtskraft des Grundgesetz und Menschenrechte - Lebensschutz- Artikel 1 Folgende-.

- Schnellste Grundgesetz beachtende Lebensschützende, Lebens erhaltene med. Hilfe- Weiterbehandlung/ Nach OP und Befreiung quälender, ausgerissener Teile im Schädel und Innern-.

- Gewissenhafte, ehrliche, aufrichtige Ärzte!

Die eine Lebensbedrohung und ausgerissene Teile nicht in Seilschaften verschleiern/täuschen und mauern. Sondern gewissenhaft behandeln-.

- Die Bewilligung der Gelder für eine nötige Spezialklinik ( die im Ausland vorhanden ist, wenn sie schon in Deutschland anscheinend nicht zu finden ist) . Finanzielle Bewilligung der nötigen Gelder für Lebens erhaltenen med. Schutz Artikel 1 Grundgesetz/ Folgende sowie § 18 Fünften Sozialgesetzbuches.

- Auch Unterstützung durch Spendengelder, die gerne auch Staatsstellen zur Verfügung gestellt werden können, zwecks Spezialklinik-.

- Ein Menschenwürdiges Dasein,  Grundgesetz 1 Folgende.

Und eine Beendigung der bisherigen Lebensschädigung und Lebenszerstörung durch Verweigerung dringend erforderlichem und gesetzlich vorgeschriebenem Lebens erhaltenen med. Schutz, durch deren Verweigerung mir der Lebensodem abgedreht wird-.

 

Wo können Sie sich über den Gesamtverlauf informieren und einen Überblick bekommen?

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Website, Verlauf mit Zeugenberichten:

 http://www.beepworld.de/members95/derfallveronikastey/

 

Änderungen und Hinweise folgen.

 

 

 

Hinweise an Mediziner:

.................................................................................................

Nicht ein Fehler machen, ist entscheidend.

 

Entscheidend sind wahrheitsgemäße, Realität zutreffende Krankenakten. Denn davon hängen Menschenleben und deren Weiterleben und Weiterbehandlung ab.

 

Verschleierungen ,Täuschungen sind unabhängig davon, -  dass die dem Bereich Straftaten zuzuordnen sind- , in vielen Fällen eine Mordwaffe gegen Menschenleben, die Hilfe benötigen.

 

In diesem Sinne weise ich auf die vielen Fälle:

http://www.aerzte-pfusch.de/Opfer/Aerztepfusch.html

Wir - die wir auf Hilfe und Verantwortung von  Ä r z t e n und B e h ö r d en  angewiesen sind, benötigen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit und Beachtung der Menschenwürde- Grundgesetz Artikel 1 Folgende.

Ärzte die Menschen auf die Psychoschiene, oder gar Psychiatrie abstellen und abschieben - um sich selber zu schützen und von der Realität abzulenken, wie in vielen Fällen bekannt- sollten sich schämen und mit ihrem Gewissen überprüfen, ob sie für einen so verantwortungsbewussten Beruf am Menschlichen Leben fähig und geeignet sind.

 

Bemerkung/ Hinweis:

.........................................

Es kann nicht angehen, dass bei dem Fortschritt der heutigen Medizin ein Mensch durch den Nasen  -Rachenraum oder Gaumen bohrende Knochen schlucken, oder ausspucken muss und die Restbestände sich im Schädel und Bauchbereich stechend verteilen und bewegen, wie mir das zugemutet wird. Und nirgends Lebens erhaltene med. Hilfe bekommt bzw. Gelder zur Lebenserhaltung bewilligt bekommt.

 

Fazit: Auf der Grundlage des Rechtsbruchs des Grundgesetz und der Menschenrechte verweile ich mit ausgerissenen OP Teile im Innern unter Qualen und bekomme weder Lebens erhaltene med. Schutz innerhalb Deutschlands.

Noch bekomme ich finanzielle Bewilligung für Lebens erhaltenen med. Schutz außerhalb Deutschlands im Ausland genehmigt. Abgesehen von der gesetzlich zustehenden finanziellen Versorgung und Schadenersatz, die mir ebenfalls blockiert, verwehrt wird.

Aus diesen Gründen - eines Skandals des Rechtsbruchs des Grundgesetz und der Menschenrechte, gehe ich jetzt öffentlich auf die Straße. In der Hoffnung Verantwortung und Hilfe, gesetzlich vorgeschriebenen Lebens erhaltenen Schutz zu erlangen.

Freundliche Grüße Veronika Stey

 

----- Original Message -----

From: VeronikA@gmx.de

To: michael guist

Sent: Saturday, April 29, 2006 8:41 PM

Subject: Fw: Offenes Schreiben

----- Original Message -----

From: VeronikA@gmx.de

To: Vroni333@aol.com ; Roman Mohs ; Ricarda1191@aol.com ; Ralf & Sonja Hess ; Moni ; Michael Guist ; Michael Birkenmeier ; Meilinger ; Meditexter@aol.com ; Jürgen Roeder ; Ikarino@aol.com ; HHirsch600@aol.com ; Freie Volksmission Frank ; Foht Erich ; Engel3058@aol.com ; D.Heldmann@gmx.net ; Christina Weidmann ; Bundesministerium der Justiz ; Brigitte Zypries ; Annette Bohm ; Andreas Schmelz

Sent: Saturday, April 29, 2006 2:43 PM

Subject: Offenes Schreiben

 

Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
Telefon 06155 - 822461, Telefax 040 3603310370,
 E - Mail :
Veronika@gmx.de
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bundesministerium der Justiz
Frau Justizministerin Zypries
Jerusalemer Straße 27

10117 Berlin
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Hessisches Ministerium der Justiz
z. Hd. Herrn Justizminister Banzer zur persönlichen Weiterverantwortung
(aus Verlauf Dr. Christean Wagner)
über Dr. Meilinger
Luisenstraße 13

65185 Wiesbaden
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Hessische Staatskanzlei
Herr Andreas Schmelz
Bierstadter Straße 2

65185 Wiesbaden
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Betr.: Offener Brief !

 

 

Aus Verlauf :
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Beschluß 14/9229 - 17. Juni 2002 Deutscher Bundestag
Bundesministerium der Justiz Gsz .
I B 4 - 3430 / 12 II - 11951/ 2001
Mit Zeugen, Zeugenberichte, Beweise.

Beschluß Deutscher Bundestag
15/ 2474 aus P. 3 - 15- 15 - 2170 - 006039
vom 8. März 2004, eingegangen 11. März 2004-03-13
(Behörden Landkreis)

Hessisches Ministerium der Justiz
Herrn Justizminister Dr. Christean Wagner für das Land Hessen

Az.:  Weiterverlauf


 

Sehr geehrte Frau Justizministerin Zypries,

sehr geehrter Herr Justizminister Banzer,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

liebe Freunde und Bekannte,

 

in einem offenen Brief wende ich mich hiermit sowohl an die Verantwortlichen des Staates, als auch an Freunde, Bekannte, ect.

 

Wie viele andere lebe ich in einem Staat, der sich Rechtstaat Deutschland nennt mit Paragraphen, Artikel des Grundgesetz, Grund und Menschenrechte ect.

In diesem Umfeld habe ich eine Menge umfangreicher Erfahrungen gesammelt. Sowohl gute, als auch schlechte.

Ich habe Staatspersonen aus allen Richtungen und die Ärzteschaft kennen gelernt.

 

Nach langen Erfahrungen komme ich nun zu einem Ergebnis was mich fragen lässt, mit was ich es eigentlich zu tun habe an manch einer Stelle. Wo sind Werte der Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit ect. noch das Fundament auf das aufgebaut wird? Aufgebaut besonders dann, wenn man in Not kommt und auf Hilfe - Rechtskraft der vorgeschriebenen Gesetzgebung- zum Schutz und Erhalt des Lebens angewiesen ist.

Wo ist die Verantwortung und Praxis und deren Rechtskraft Artikel 1 des Grundgesetz und Folgende?

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

 

Wenn alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, warum bekomme ich dann weder Lebens erhaltenen med. Schutz, noch meine Medizin, noch gesetzlich zustehende finanzielle Versorgung vor Ort? Die meine Gesamtversorgung und Notwendigkeit von Hilfen einschließen, die mir nach vorgeschriebener Gesetzgebung zustehen.

Wird das gesetzlich vorgeschriebene Gleichheitsprinzip des Grundgesetz und der Menschenrechte bei Staatspersonen auch so schändlich missachtet und ausgenützt, wie bei mir?

 

Nach meinen Erfahrungen - viele haben den Verlauf mit verfolgt muss ich mir jedenfalls die Frage stellen, in welch einem Umfeld bewege ich mich hier? Bzw. von welch einem Umfeld bin ich umgeben und wessen Umfeld  bin ich in akutem Gesundheitsnotstand ausgesetzt?

Lügen, arglistige Täuschungen, vorsätzliche Irreführungen, Verschleierungen und Menschenrechtsverletzungen in organisierten Seilschaften- deren verborgene Spuren sehr auffällig erscheinen-  umgeben mich. Und anstatt gesetzlich vorgeschriebenem Lebens erhaltenen med. Schutz, bekomme ich von Seilschaften gewisser Ärzte, Behörden- Amtspersonen, Versicherung einen Schaden nach dem anderen als weitere Therapie der Schädigung und Lebenszerstörung.

 

Amtspersonen im Landkreis beugen mein gesetzlich vorgeschriebenes Recht der Grund- und Menschenrechte - über Jahre-  und setzen ihre Rechtskraft außer Kraft zu meinem weiteren Schaden. Sowohl materiell- wobei dieses nicht an erster Stelle steht, denn es gibt für mich andere Werte- aber insbesondere medizinisch und verweigern mir somit gesetzlich vorgeschriebenen med. Lebensschutz. 

Mit schweren Gesundheitsschäden - loser, ausgerissener Teile im Schädel/ OP Bereich- z. T. durchgebohrt bis in den Bauchbereich stechend, werde ich durch med. Hilfsverweigerung bzw. deren Bewilligungsgelder in meiner Notlage verharrend stehen gelassen auf der Grundlage von Verfassungsbruch.

Damit dieses nicht heraus kommen und ersichtlich werden soll und anderer Raub gedeckt wird, organisieren die Behörden im Landkreis einen unqualifizierten Mediziner - Dr. Schwall- der mit einer Täuschung und Verschleierung die Realität vorsätzlich in die Irre führt.

Es geschieht fortgesetztes Verbrechen an meinem Leben.

 

Hier füge ich folgendes Schreiben ein:

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

----- Original Message -----

From: VeronikA@gmx.de

To: Andreas Schmelz ; Brigitte Zypries ; Meilinger ; Jutta Zimmer-Kappes ; Bundessozialgericht Massuch ; Bundesministerium der Justiz

Sent: Saturday, April 29, 2006 10:45 AM

Subject: Fw: Beschwerde Az. S 17 SO 146/ 05 - ER SG DA/ 0802 . 1. 0280 Bescheid Sozialamt vom 21. 4. 2006, Postst. 25. April 2006, Eing. 26.4. 2006

 

> > Veronika Stey, Am Bahnhof 35, 64347 Griesheim
> > Telefon 06155 - 822461, Telefax 040 3603310370,
> >  E - Mail :
Veronika@gmx.de
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bundessozialgericht
Der Vorsitzende
Graf - Bernadotte - Platz 5

34119 Kassel
Telefax 0561 - 3107-1


Betr.: > > Betr.:

Beschluss Az. S 17 SO 146/ 05 - ER Sozialgericht Darmstadt ohne
Zahlenangaben der mir zustehenden Versorgungsgelder vom :
Eingang bei mir 20 April 2006
Parallel zu Räumungsklage durch Verschulden Landkreis Darmstadt
Az. 312 C 545/05 AG Darmstadt

Durch den Beschluss- Az. S 17 SO 146/ 05 - ER - zwar zunächst vordergründig erledigt. Dank der Verantwortung des Sozialgerichtes ist zumindest meine Wohnung geschützt und ich habe offensichtlich doch noch eine Daseinsberechtigung.

Doch achten wir auf weitere, schwer wiegende Schäden die dort Tor und Türe öffnen.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Bundesministerium der Justiz
> Frau Justizministerin Zypries
> Jerusalemer Straße 27
>
> 10117 Berlin
>
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

> Hessisches Ministerium der Justiz
> z. Hd. Herrn Justizminister Banzer zur persönlichen Weiterverantwortung
> ( aus Verlauf Dr. Christean Wagner)
>  über Dr. Meilinger
> Luisenstraße 13
>
> 65185 Wiesbaden
>
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

>  Hessische Staatskanzlei
> Herr Andreas Schmelz
> Bierstadter Straße 2
>
> 65185 Wiesbaden
>
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Sozialgericht Darmstadt
Steubenplatz 14
64293 Darmstadt
Telefax 06151- 804 - 199

Az. S 17 SO 146/ 05 - ER   Sozialgericht DA, Verantwortliche Landkreis DA

 

Bitte um Termin mündlicher Anhörung vor dem Bundessozialgericht zwecks Ausschaltung Verbreitung arglistiger Täuschung, Verschleierung, wie in dem Beschluss Sozialgericht Darmstadt zur Weiterverbreitung weiterer Schäden aktenkundig.

 

 

Sehr geehrter Herr Präsident,

Hohes Gericht,

 

ich erbitte einen Termin zur mündlichen Anhörung, um derartige arglistige Täuschungen/ Verschleierungen wie im Landkreis Darmstadt aktenkundig auszuschalten. Wie sie hier als Bruch der Grund- und Menschenrechte organisiert erarbeitet und als " Tatsachenbeweis" der arglistigen Täuschung zu meinem Schaden in dem benannten Beschluss des Sozialamtes an Dritte weiter verbreitet werden.  

 

Ich bin nicht mehr bereit und gewillt, mich mit derartigen organisierten Machenschaften der arglistigen Täuschung und Verschleierung wie sie im Landkreis Darmstadt über Jahre durch Seilschaften erarbeitet werden unter Beihilfe eines organisierten völlig unwissenden und unqualifizierten Dr. Schwalls für mein Krankheitsbild, meiner gesetzlich vorgeschriebenen Grund- und Menschenrechte berauben zu lassen.

Der Gesamtverlauf liegt höchster Justiz und Staatsstellen als Gesamtüberblick und Hindergrundwissen vor.

 

Deren arglistige Täuschung/ Verschleierung die Gerichtsbarkeit im Landkreis Darmstadt als Tatsachenbeweis nehmen will. Und sich somit einer Vielzahl von Zeugen und Ärzten bis hin zur gesamten Führung einer Psychiatrie- Chefarzt, Oberarzt, Stationsarzt- entgegensetzt.

Die die Situation werteten:" Hier spinnt nicht der Patient."

 

Jeder Mensch hat berufend auf das Grundgesetz und Menschenrechte ein gesetzliches Recht auf wahrheitsgemäße Akten, ohne Lügen, Verschleierung und Täuschung und ein Recht auf Verhinderung weiterer Schäden.

 

Das Hitler Regime, die Stasizeit und Christenverfolgung ist vorbei bzw. existiert nicht/ nicht mehr.

 

Das Schreiben geht an die zu ersehenen Staatsstellen der Justiz und Staatskanzlei, sowie zu den Akten des Sozialgerichtes Darmstadt.

 

Freundliche Grüße Veronika Stey

 

Ende der Einfügung:

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

 

In Hessen verläuft die Spur immer wieder in eine Richtung, in das AG.

 

Nach umfangreichen jahrelangen Erfahrungen ist und kann es nicht ausgeschlossen werden,  dass eine Macht habende Person ihr Amt missbraucht. Alle Ereignisse an sich zieht und somit als organisierter Lenker aus dem Hindergrund gegen mein Leben aktiviert.

Und versucht mich auf diese Weise psychisch unter Druck zu halten, mir gesetzlich vorgeschriebene Rechte zu nehmen und zwar bis in den Ärztestand um eine Zerstörung meines Umfeldes herbei zu führen.

Und hat in weitem Umfeld mir große Schäden verursacht.

Als optische Täuschung stehen vordergründig andere Personen. Siehe z. Bsp. Dr. Schwall.

 

Bis dahin, dass diese Spuren sich  in einem gewissen Umfeld der Ärzteschaft zeigten/ zeigen.

So z. Bsp. ab einem gewissen Zeitraum auch bei dem Operateur, in Berlin, in Soltau .

Letzteres mit einem sechs wöchigen, organisierten Lügenbeschluss der Verschleierung der mein verschwinden in der Psychiatrie herbeiführen sollte und scheiterte. Den dann die Ärzteschaft - Chefarzt, Oberarzt, Stationsarzt- in nicht einmal 24 Stunden aufhoben und ich auf freiem Fuß war mit der damals sofortigen Feststellung:" Hier spinnt nicht der Patient."

 

Obwohl ich weit reichend um Hilfe gebeten habe und auch bekannt ist, dass ich in schwerer Gesundheitsnot und der daraus resultierenden weiteren Not verweile - was mittlerweile auch das Sozialgericht in seinem Beschluss verzeichnet - verweile ich auf der Grundlage des Bruchs der Grund- und Menschenrechte ohne die gesetzlich vorgeschriebene med. Hilfe - Lebens schützende med. Hilfe.

 

Bis auf den heutigen Tag ist nicht einmal die mir gesetzlich zustehende Grundversorgung - Mindestversorgung- gewissenhaft errechnet und geklärt. Abgesehen von den anderen gesetzlichen finanziellen Zuwendungen, die mir in meiner Situation zustehen.   

Mit Täuschungen, Irreführungen und Verschleierungen lenkt man bis heute von der Wahrheit im Landkreis ab.

 

Viele Tage habe ích erleben müssen, wo ich anhand der ausgerissenen Teile im Schädel damit rechnen musste, dass ich den Abend nicht mehr erlebe.

Da wo andere Menschen ins Krankenhaus kommen und med. Fach kompetent versorgt werden, haben mir Seilschaften von Ärzte - Behörden  den Hilfsweg abgeschnitten und mich liegen gelassen, deren Realität sie täuschen. Denn die Wahrheit soll ja nicht ans Licht kommen.

Ein Verbrechen an meinem Leben ist getätigt.

 

Nach allen Beobachtungen und Erfahrungen kann ich  nicht ausschließen dass eine Macht habende Person über Jahre- dessen Spuren immer wieder ins AG führen- ihr Amt missbraucht und von dort aus über Jahre aus dem Hindergrund als Organisator gegen mich arbeitet, indem sie alles an sich zieht.

Auch in dem Beschluss - Az. S 17 SO 146/ 05 - ER Sozialgericht - sind diesbezügliche Spuren zu erkennen. Gesetzlich vorgeschriebenes Recht wird gebeugt, gebrochen und oder außer Kraft gesetzt, wo es nur geht.

 

In alle Richtungen wurden Pläne gemacht, wie man zu meinem körperlichen Notstand mir nicht nur ärztliche Hilfe untersagte, sondern auch dem Versuch nachgegangen ist, mich psychisch zu zerstören.

Jahrelanger Psychoterror/ Repressalien -  nach allen Beobachtungen und Erfahrungen nicht auszuschließen  aus dieser Quelle geschürt- um mich psychisch unter Dauerdruck der Unterdrückung zu halten, habe ich hinter mir. Die im Übrigen die gesetzliche Grundlage für Schmerzensgeld bieten. Der Verlauf liegt Ihnen vor.

 

Umgeben von einer Mördergrube bin ich in einer Situation, wo sicherlich viele überlegen würden, ob sich ein solches Leben noch lohnt zu leben. Nach allen Erfahrungen und Beobachtungen, soll ich so offensichtlich psychisch gebrochen, aus dem Leben getrieben werden.

Doch das wird nicht geschehen.

 

Aber ich habe und erlebe auch eine andere Seite. 

Ich erlebe, dass es einen Gott gibt, dessen Macht auch im Jahr 2006 ungebrochen der biblischen Verheißungen treu geblieben ist. Und denen zur Seite steht, die IHM vertrauen.

Ich erlebe, dass es einen Gott gibt dessen Macht stärker ist, als Not und Leid und die Mächtigsten bzw. das Mächtigste auf dieser Welt. Einen Gott dessen Macht mich bisher durch getragen und überleben hat lassen. So wie es in der Bibel geschrieben steht.

Aber ich erlebe auch die Macht eines Gottes von dem ich weiß, dass die die mir mein Leben z. T. vorsätzlich zur Qual machen und offensichtlich in den Tod treiben wollen einem gerechten Richter ausgeliefert sind.

 

Wenn auch diese überzeugte Haltung meines Lebens der Anlass der Seilschaften im Landkreis ist, um mit Lügen und Verschleierungen unter Beihilfe unqualifizierter Mediziner Täuschungen organisieren zu müssen. Oder gar organisierte Gerichtsbeschlüsse erlügen müssen - die Bibel benützt klar und deutlich den Ausdruck Lüge und Wahrheit- so ist zwar meine körperlicher Gesundheitsnotstand für Fach kundige Mediziner dringend Hilfe bedürftig.

Mit meiner psychischen Grundlage kann ich nur bedauern, dass es in einem Rechtstaat offensichtlich auch Personen gibt, die ihr Amt nicht in Gewissenhaftigkeit ausführen um Grund- und Menschenrechte zu schützen und den Rechtstaat gewissenhaft zu vertreten. Sondern es dafür missbrauchen, um ihre Haltung des Bruchs der Grund- und Menschenrechte mit Täuschungen verhüllen müssen.

 

Dieses gibt mir sehr zu denken und sollte uns alle zur Wachsamkeit und Gewissenhaftigkeit unserem Staat gegenüber aufrufen.

 

Diese Erfahrung und Gewissheit in meiner Not vollen Situation hat mich bisher befähigt diesem Verbrechen - z. T. organisierten, gelenkten Verbrechen- an meinem Leben stand zu halten und hat mir die Kraft zum überleben gegeben. In der Hoffnung, dass Rechtstaat Deutschland und Land Hessen am Ende dazu beigetragen hat, dass mir Lebens erhaltener med. Schutz bewilligt wurde.

 

Ich weiß, dass ich auf Lebenserhaltene med. Hilfe angewiesen bin, wo jeder Mensch nach den Vorschriften der Gesetzgebung ein Recht darauf hat. Was in diesbezüglicher Situation gebeugt und außer Kraft gesetzt wird.

 

Weder kann ich meiner körperlichen Not entfliehen ,die mir schuldhaft durch Dritte, z. T. organisiert-  in dieser Weise herbeigeführt wurde. Noch kann ich dem jahrelangen offensichtlich organisierten psychischen Druck der Seilschaften aus dem Landkreis entfliehen.

Es bleibt mir keine Möglichkeit diesem jahrelangen Verbrechen an meinem Leben - was mich in einer alarmierenden Situation verweilen lässt- zu entfliehen.

 

Dieses bewegt mich nun, erneut diese Situation öffentlich werden zu lassen. Auf allen nur erdenklichen Wegen sollte die Wahrheit unter Mithilfe vieler ans Licht kommen.

Darum möchte ich bitten und aufrufen.

Niemand ist einem solchen Verbrechen der Grund- und Menschenrechte an seinem Leben alleine gewachsen.

 

Verantwortlich gebe ich diese Situation der bestehenden Lebensbedrohung durch ausgerissene, lose Teile ect. unentwegt Ihnen als höchst Kapazitäten der Justiz in Hessen und Berlin.

Die Verantwortlich dafür sind, dass Menschenleben geschützt und Grund- und Menschenrechte bestehen und gewahrt bleiben in unserem Staat. Und unser Staat nicht zu einer Mördergrube derer wird, bei denen der Nächste nicht mehr den Stand des Grundgesetz erreichen darf.

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, so besagt es das Grundgesetz. Was sich mit biblischer Grundlage deckt, wo vor Gott alle Menschen gleich sind.

 

Aber auch allen anderen Personen, bis in den Freundes- und Bekanntenkreis übergebe ich hiermit eine Situation deren Erfahrungen aus einer Richtung zu kommen scheinen, wie wir sie in unserem Staat hinter uns gelassen haben. 

Ich mache kein Geheimnis aus diesem Verbrechen an meinem Leben. Auch werde ich mich nicht von Täuschungen und Seilschaften von der Wahrheit abbringen und diese verschleiern und täuschen lassen.

 

Ich sehe mich zwar außer Stande diesem Verbrechen und Bruch der Grund- und Menschenrechte an meinem Leben, was mich bereits bisher fast in den Tod getrieben hätte - alleine durchzuziehen.

Aber ich hoffe und baue unvermindert darauf, dass verantwortliche Menschen in Staat mithelfen, dass ich diesen Verlauf und Verbrechen an meinem Leben,  lebend beenden werde.

Und Rechtstaat Deutschland und die Wahrung von Grund- und Menschenrechte Lebens erhaltene Wirkung erkennen lässt.

 

Vorsorglich erlaube ich mir folgenden Hinweis. Als Folge von für mich ersichtlichen Spuren im Beschluss-  Az. S 17 SO 146/ 05 - ER Sozialgericht - .

 

Ich verbiete mir jeglicher Rechtsmissbrauch in meiner Situation von auch nur den geringsten Spuren - Vormundschaftsgericht- . Sowohl im Ärztebereich, als auch jeglichen anderen Bereichen. Die Verantwortung übertrage ich Ihnen als höchste Kapazitäten der Justiz.

 

Jetzt habe ich genügend Schäden und Unrecht erdulden und gelitten.

 

 

Freundliche Grüße Veronika Stey